Wie entsteht eigentlich ein neues Event?

Blick hinter die Kulissen

Wir wollen euch mit diesem Beitrag gerne einen Blick hinter die Kulissen geben und euch zeigen, wie ein Event entsteht, welches wir euch anbieten.

Hierzu waren wir in Erfurt und haben uns mit unserem neuen Partner getroffen, der uns das Event vorgestellt hat. Es handelt sich hier um ein 3D-Event und wir waren ganz gespannt, was sich unser Partner überlegt hatte und ob dies zu unseren Vorstellungen und zu TeenEvent passen würde.

Nach dem ersten Kennenlernen ging es für uns an die erste Challenge mit Zeitlimit! Wir sollten aus ungekochten Spaghetti einen möglichst hohen Turm bauen und ganz oben auf die Spitze einen Marshmallow setzen, zur Stärkung haben wir uns natürlich zuerst einen gegönnt. 

Als nächstes kamen die 3D-Stifte zum Einsatz, die den Kindern sehr viel Spaß bereitet haben. Der Stift schreibt mit flüssigem Plastik (dieses ist vollständig biologisch abbaubar, da es aus Maisstärke besteht), mit diesem kann man dreidimensionale Figuren "zeichnen". Wir hatten es uns zur Aufgabe gemacht, einen Fußball zu gestalten.

Nachdem wir uns alle am 3D-Stift ausprobiert hatten, ging es an die nächsten Challenges. Und zwar mit Lego. Die Kinder sollten in einer bestimmten Zeit dreidimensionale Figuren oder Objekte kreieren. So bauten wir beispielsweise ein Auto und fuhren in zwei Teams Rennen gegeneinander oder erstellten ein Katapult und versuchten, das Geschoss so weit wie möglich zu katapultieren. Dies bereitete den Kindern sehr viel Freude und wurde durch den "Wettkampf-Charakter" der Challenge auch nicht langweilig.

Besonders begeistert hat unsere jungen Teilnehmer das Herstellen eigener Silikonförmchen, in welchen wir anschließend Schokolade selbst herstellen konnten. Dazu haben wir mit Hilfe unseres Partners, aus zwei Flüssigkeiten Silikon angerührt. Zuvor hatten wir die gewünschten dreidimensionalen Formen aus Schaumstoff ausgeschnitten und diese in ein Gefäß gelegt. Abschließend kam das flüssige Silikon darüber und wie ließen es fest werden.

In der Zwischenzeit konnten die Kinder so einiges über den 3D Drucker erfahren, unser Partner erklärte ihnen dieses moderne Objekt und beantwortete ihre Fragen. Während des Events gestaltete es sich leider schwer, einen Druck laufen zu lassen, da sich dieser über mehrere Stunden zieht. Allerdings konnten wir während des Events beispielsweise mit einem 3D gedruckten Hubschrauber spielen und sehen, was man mit solchen Objekten alles machen kann!

Zum Schluss haben wir noch die Schokolade in die gehärtete Form gefüllt, sie kam einer gekauften Form sehr nahe!

Das Event hat uns allen sehr viel Spaß bereitet und wir haben viele Dinge ausprobiert, die wir vorher noch gar nicht kannten.

Seid ihr neugierig geworden? Bald könnt ihr unser 3D-Event buchen, wir halten euch auf dem Laufenden!

Das war nun mein Erlebnisbericht zu unserem 3D Probeevent. Ich hoffe, er hat euch gefallen und ihr seid gespannt auf unser brandneues Event!

 

Liebe Grüße,

Lisa

Kommentar schreiben

Kommentare: 0