Tipps für Teens


Lifestyle, Beauty, Musik und Reisen. Tipps für die schönen Dinge des Teenagerlebens und Ratschläge für die Schwierigkeiten, die sich hinter jeder Ecke verstecken. Einfach Tipps für Teens!


Letzte Beiträge:

Sommerferien zu Hause

Die besten Tipps gegen Langeweile im Sommer

Tolle Ideen für die Sommerferien zu Hause

Geht es dir auch so wie mir? Alle planen ihren Sommerurlaub, posten Fotos von ihren sonnigen Urlaubsorten und du siehst den langen Sommerferien mit Grauen entgegen, weil du zu Hause bleibst? Um der befürchteten Langeweile entgegenzuwirken habe ich mir ein paar Gedanken gemacht, wie wir trotzdem einen abwechslungsreichen, spannenden und aufregenden Sommer verbringen können. Vielleicht inspirieren dich meine Ideen für die perfekten Sommerferien zu Hause. 

 

Tolle Idee: Flaschenpost verschicken

1. Eine Flaschenpost verschicken

 

 

Heute brauchen unsere Nachrichten per WhatsApp oder E-Mail üblicherweise nur wenige Sekunden bis zum Empfänger. Bei einer Flaschenpost ist das anders. Manche dieser in Flaschen verpackten Briefe werden erst viele Jahrzehnte nach dem Abschicken entdeckt, einige gehen verloren. Außerdem steht der Empfänger nicht von vornherein fest. Flaschenposten funktionieren nach dem Prinzip: Wer's findet darf's behalten! Und wer deinen Brief am ende liest, weißt du nur, wenn der glückliche Finder sich tatsächlich bei dir meldet. Nutze die Gelegenheit in den Sommerferien doch, um einer noch fremden Person ein paar liebe Worte zu schreiben. Was schreibt man jemandem, den man gar nicht kennt? Worüber würdest du dich freuen, wenn du es lesen würdest? Mach dir ein paar Notizen und ran ans Werk. Vergiss nicht, auch ein paar Kontaktdaten von dir aufzuschreiben, damit ein möglicher Finder dich auch kontaktieren kann. Wenn der Brief fertig geschrieben ist, verschließt du die Flasche fest und luftdicht. Wenn du auf Nummer Sicher gehen möchtest, versiegele die Öffnung um den Deckel mit etwas flüssigem Wachs, das beim Aushärten alles Wasser vom Eindringen in die Flasche abhält. Und dann kann deine Flasche auch schon, stellvertretend für dich, auf die große Reise gehen. Vielleicht findet ja jemand deinen Brief noch vor Ende der Sommerferien und du bekommst eine liebe Antwort.

Sternenklarer Nachthimmel

2. Sterne beobachten

 

Oft ist es im Sommer so heiß, dass man auch spät abends noch nicht einschlafen kann. Wenn es dir auch so geht, solltest du dir eine Decke schnappen und ab damit in den Garten. In lauen Sommernächten ist der Himmel meist sternenklar, weil keine Wolken die Sicht stören. Wenn du dich auf den Rücken legst und in den Sternenhimmel schaust, wirst du bestimmt das ein oder andere Sternbild entdecken. Ich muss zugeben: Ich kenne nur den kleinen und großen Wagen. Und wenn du selbst genauso wenig Ahnung von Sternen und Sternbildern hast wie ich, gibt es coole Apps wie z.B. Sky Map , die dir erklären wo welches Sternenbild liegt, indem du dein Handy gen Himmel richtest. Und auch wenn ich wirklich kein Sternenprofi bin, der Blick in den Himmel fasziniert mich immer wieder aufs Neue. Vielleicht geht es dir ja auch so. Positiver Nebeneffekt: Einschlafen funktioniert nach einer Zeit an der frischen Luft ganz von allein.

Seifenblasen selbstgemacht

3. XXL Seifenblasen machen

 

 

Seifenblasen zaubern fast jedem ein Lächeln ins Gesicht und je größer die Seifenblase desto größer auch das Lächeln. Logisch oder? Was böte sich da besser an, als sich mit dem Herstellen der perfekten Seifenblasenlauge für XXL Seifenblasen zu beschäftigen? Vielleicht musst du ja sogar noch ein bisschen tüfteln um die Rezeptur zu verbessern und die Haltbarkeit der Blasen zu erhöhen. Das scheint nämlich gar nicht so einfach zu sein und verlangt eine genaue Dosierung der Zutaten. Aber mit ein bisschen Geduld funktioniert auch das. Du brauchst dafür allerdings spezielle Zutaten, die du vor allem im Internet bestellen kannst. Wenn du alle Zutaten kaufen musst, kommst du auf ca. 10 - 15€ für deine Seifenblasenmischung. Allerdings hast du dann alle Zutaten auf Vorrat und du kannst schätzungsweise ca. 10 Liter Seifenblasenlauge herstellen. Wenn du dich lieber gleich ans Werk machen willst, kannst du auch einfach fertige Lauge kaufen oder im Internet bestellen. Das ist unkomplizierter und meist günstiger. Jetzt brauchst du nur noch einen großen Teller oder eine tiefe Schale und eine Schlaufe, mit der du die Riesen-Seifenblasen machen kannst. Tolle Rezepte für die Lauge und Anleitungen zum Bau der Schlaufe findest du auf unserer neuen Pinterest-Pinnwand: TeenEvent Frühlings- und Sommertrends. Macht garantiert gute Laune!

Zelten im Garten

4.Im Garten zelten

 

 

Wenn du nicht in den Urlaub fährst, dann kommt der Urlaub eben zu dir! Bau dein Zelt im Garten auf und übernachte ein paar Tage im Garten. Vielleicht sind ja auch ein paar deiner Freunde zu Hause geblieben und feiern mit dir eine Übernachtungsparty. Dabei könnt ihr euch Gruselgeschichten erzählen, gemeinsam draußen Abendbrot essen oder vielleicht sogar grillen. Im Garten zelten macht richtig viel Spaß. Überlege dir, was du dazu brauchst. Wie viele Decken und Kissen benötigst du? Willst du abends noch etwas lesen? Dann vergiss dein Lieblingsbuch nicht. Bereite das Abendessen vor. Wenn ihr nicht grillt, dann könntest du z.B. leckere Sandwiches zubereiten oder einen exotischen Obstsalat mit frischen Früchten schnibbeln. Der ist gerade im Sommer eine tolle erfrischung. Denk auch an Mückenschutz! Wenn du abends mit deinen Freunden draußen sitzt, und ihr nicht zerstochen werden wollt, dann legt euch am besten eine Zitruskerze aus der Drogerie zu. Die macht nicht nur schönes Licht, sondern verscheucht auch alle Plagegeister und dein Mini-Urlaub im Garten wird ein voller Erfolg!

Freibadspaß im Sommer

5. Ab ins Freibad

 

Ein Tipp der immer funktioniert: Ab ins Freibad! Das bietet im Sommer nicht nur die passende Abkühlung, sondern bringt auch eine Menge Spaß. Pack deine Tasche mit ein paar Snacks, leckerem Obst, deiner Lieblingsmusik und vielleicht einer coolen Zeitschrift, vergiss ein großes Badetuch und deine Schwimmsachen nicht und auf geht's ins nächste Freibad. Vielleicht finden sich ja auch genug Mitspieler für eine riesen Wasserbombenschlacht! Aber vorsicht! Dabei gilt es ein paar Regeln zu beachten.

1. NICHT auf den Kopf zielen. Das ist oft schmerzhaft und für den Getroffenen kein besonders großer Spaß.

2. Anderen Badegästen nicht zu nah kommen. Denn die werden sich durch das kalte Spritzwasser eines geplatzten Wasserballons gestört fühlen. 3. Fair Play!

 

Wenn ihr die Regeln beachtet dann steht einem tollen Nachmittag im Freibad nichts mehr im Weg!

 

Wenn du planst in den Sommerferien öfter ins Freibad zu gehen, halte Ausschau nach Angeboten. Die meisten Schwimmbäder bieten 10er-Karten an, sodass der einzelne Freibadbesuch günstiger ist. Auch wichtig: Den Schülerausweis nicht vergessen. Denn für Schüler sind meist noch einmal Extra-Rabatte drin!

 

 


Ich wünsche dir sonnige Sommerferien! Vielleicht probierst du ja den ein oder anderen Vorschlag aus. Dann würde ich mich über Feedback in den Kommentaren freuen. Vielleicht erzählst du mir bist dahin, was du bis jetzt für deine Sommerferien geplant hast?

 

Deine Sofia

Sommerferien zu Hause - Die besten Tipps gegen Langeweile im Sommer - TeenEvent - Events für Teenager

 

1 Kommentare

Die besten Nebenjobs für Schüler

Die besten Nebenjobs für Schüler

Klar, Taschengeld von Mama und Papa zu bekommen ist toll, aber irgendwie reicht es nie aus. Um dein Taschengeld aufzubessern, ist ein Nebenjob ideal. Das hat aber nicht nur den Vorteil, dass du mehr Geld zur Verfügung hast, sondern es fördert das Selbstbewusstsein, du lernst, dir deine Zeit besser einzuteilen und du sammelst wertvolle Erfahrungen im Berufsleben, was für deine spätere Berufswahl hilfreich sein kann. Aber welche Jobs kommen eigentlich in Frage? Um dir ein paar hilfreiche Tipps mit auf den Weg zu geben, habe ich drei tolle Nebenjobs ausgewählt, in denen auch ich schon gearbeitet habe.

 

Nebenjob-Klassiker: Zeitungen austragen

Der Klassiker: Zeitungen austragen

 

 

Eignet sich besonders für dich wenn du:

  • Noch nicht 16 bist. Denn Zeitungen kannst du sogar schon ab 13 Jahren austragen
  • einen guten Orientierungssinn hast
  • gerne draußen bist.

 

Das solltest du bedenken: Die Zeitungen und Werbeprospekte müssen bei jedem Wetter verteilt werden und oft müssen die Zeitungen bis zu einem bestimmten Zeitpunkt ausgetragen sein. Zeitmanagement ist hier alles!

 

Okay, also direkt Zeitungen habe ich nicht ausgetragen. Aber vor ziemlich genau 10 Jahren habe ich zusammen mit einer Freundin Werbeflyer für eine Pizzeria verteilt. Ihrem Vater gehörte das Restaurant und so sind wir, beladen mit unzähligen Flyern, durch die Stadt gezogen und haben die bunten Zettelchen in die Briefkästen verteilt. Und weil dieser Job zugegebenermaßen nicht besonders abwechslungsreich oder spannend ist, haben wir uns lustige Spiele ausgedacht oder Ausschau nach den außergewöhnlichsten Nachnamen gehalten. Wenn du alleine losziehst, kannst du währenddessen auch Musik oder ein Hörbuch hören. Wenn du eine abwechslungsreiche Arbeit suchst, ist das sicher nicht der richtige Job für dich. Aber mit der richtigen Herangehensweise und Einstellung, macht auch Zeitungen verteilen Spaß. Vor allem, wenn du am Ende des Monats dein erstes selbstverdientes Geld in den Händen hältst.

Das gilt es zu beachten: Du darfst, solange du noch nicht mindestens 15 Jahre alt bist, maximal 2 Stunden pro Tag arbeiten und deine Eltern müssen damit einverstanden sein. Selbstverständlich ist das Zeitungen verteilen in der Nacht (genauer gesagt, zwischen 18 und 8 Uhr) verboten. Ähnliche Jobs, die du auch schon ab 13 Jahren machen kannst, sind z.B. Babysitten, Nachhilfe geben oder mit Hunden gassi gehen. Trotzdem gilt auch hier die zeitliche Regelung und dass die Schule immer an erster Stelle steht. Sobald du merkst, dass dir die doppelte Aufgabe zu viel wird, solltest du in deinem Nebenjob kürzertreten.

Mein Fazit: Toll für den Einstieg ins Berufsleben!

Abwechslungsreicher Nebenjob: Kellnern

Der Abwechslungsreiche: Kellnern

 

 

Eignet sich besonders für dich, wenn du:

  • belastbar bist
  • kein Problem damit hast, sauber zu machen
  • gut in Kopfrechnen bist und auch in stressigen Situationen einen kühlen Kopf bewahren kannst.

 

Das solltest du bedenken: Du musst auch am Wochenende und an Feiertagen arbeiten und musst dich auf Arbeitszeiten bis ca. 22 Uhr einstellen.

 

Mit 17 Jahren habe ich meinen ersten Job in einer Pizzeria mit Lieferservice angenommen und dort ca. 12 Stunden in der Woche gearbeitet, die meiste Zeit davon am Wochenende. Dabei habe ich telefonisch die Bestellungen angenommen, in der Küche beim Tellerwaschen ausgeholfen, Salate zubereitet und die Gäste im Restaurant bedient. Abends habe ich dann geholfen, die Küche zu putzen. Du siehst: In der Gastronomie erwarten dich viele verschiedene Aufgaben. Dadurch wird der Job nie langweilig. Allerdings solltest du dich dabei gut organisieren, trotz Stresssituationen einen kühlen Kopf bewahren und weiterhin nett zu den Gästen zu sein. Denn guter Service wird mit Trinkgeld belohnt!

Bei der Arbeit im Service ist immer was zu tun und dein sportliche Workout erledigst du im Prinzip während der Arbeit. Du läufst von der Küche zum Gast, beladen mit durchaus schweren Tabletts voller Getränke und legst dabei eine beachtliche Strecke hin. Der Muskelkater nach deinem ersten Arbeitstag im Service ist da fast schon vorprogrammiert.

Mein Fazit: Abwechslungsreich! Hier kannst du deine Stärken entdecken!

 

Der Aktivjob: Gärtnern

Der Aktivjob: Gärtnern

 

Eignet sich besonders für dich, wenn du:

  •  gerne in der Natur bist
  • kein Problem damit hast dreckig zu werden und „anpacken“ kannst
  • dir direkten Kundenkontakt noch nicht zutraust

 

 

Das solltest du bedenken: Auch bei schlechtem Wetter und Kälte muss gearbeitet werden und der Job ist körperlich durchaus anstrengend.

 

Durch einen Aushang am schwarzen Brett bin ich schließlich als Aushilfe in einer Gärtnerei gelandet. Schon eine Woche nach meinem Bewerbungsanruf konnte ich anfangen. Die Gärtnerei war auf Rosen spezialisiert und angelegt wie ein englischer Garten. Ich habe mich wirklich gefreut dort arbeiten zu dürfen. Man darf dabei nicht unterschätzen, dass man die meiste Zeit gebückt arbeitet. Zum Beispiel beim Unkraut jäten. Die Stacheln der Rosen verzieren die Haut mit unangenehmen Kratzern und natürlich bleibt das Arbeiten auch an regnerischen Tagen nicht aus. Allerdings war der Job gleichzeitig auch unglaublich entspannend. Denn wenn man bei Vogelgezwitscher inmitten blühender Rosen steht, dann entschädigt das für alle Nachteile. Ich weiß: Klingt ein bisschen kitschig, ist aber die Wahrheit. Ich habe in dieser Zeit viel über Pflanzen und deren Pflege gelernt und muss noch heute, wenn ich meine Eltern besuche, den Rasen mähen und nach den Rosen meiner Mutter schauen. Ob das jetzt ein Nachteil ist oder nicht überlasse ich dir ;) Die praktische Arbeit war neben dem stundenlangen Sitzen in der Schule und dem meist theoretischen Unterricht ein perfekter Ausgleich. Mein Fazit: Absolut empfehlenswert!

 

Der erste eigene Nebenjob ist immer etwas Besonderes. Besonders anstrengend vor allen Dingen. Denn wer jahrelangen Schulunterricht gewöhnt ist, muss sich erstmal mit dieser anderen Form von Arbeit anfreunden. Auch mich hat diese "doppelte Arbeit" herausgefordert. Aber ich kann dir sagen: Der eigene Nebenjob ist auch etwas wirklich Tolles. Du verdienst dein eigenes Geld, du kannst dir auch mal größere Sachen leisten, ohne auf den nächsten Geburtstag warten zu müssen und du lernst viele neue Menschen kennen. Er bringt Abwechslung in deinen Alltag und du wirst sehen, dass ein Nebenjob in vielen Bereichen deines Lebens von Vorteil ist. Denn selbst wenn du dir nicht vorstellen kannst, den Job auch später mal zu machen, so lernst du dennoch deine Stärken kennen. Zum Beispiel Organisationstalent, Kritikfähigkeit oder Genauigkeit. Probier es aus!

 

Falls du vor dem offiziellen Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Verhältnis noch ein bisschen Respekt hast, ist meine Extra-Empfehlung die ehrenamtliche Arbeit. Viele Vereine oder Organisationen brauchen Hilfe, und sind auf ehrenamtliche Helfer angewiesen. Wenn du Lust hast, deine Talente zu entdecken funktioniert das auch prima auf ehrenamtlicher Basis. Jede Stadt hat solche Angebote, über die du dich, vielleicht auch zusammen mit deinen Eltern, informieren kannst.

 

Und zum Schluss noch ein kleiner Tipp von mir: auch wenn du denkst, nicht perfekt für einen Job geeignet zu sein und daran zweifelst, ob du z.B. trotz mangelnden Kopfrechentalents kellnern solltest, dann lass dir eins gesagt sein: Ein Nebenjob bietet die ideale Chance, das, was du für deine Schwäche hältst, in deine Stärke zu verwandeln. Stell dich der Herausforderung und du wirst sehen, dass deine Zweifel ganz bald verschwunden sein werden.

 

Welchen Nebenjob kannst du dir am ehesten für dich vorstellen? Vielleicht hast du ja auch schon eigene Erfahrungen in der Berufswelt gesammelt? Schreib’s mir in die Kommentare!

 

Deine Sofia

 

Die besten Nebenjobs für Schüler - TeenEvent - Events für Teenager

 

2 Kommentare

Die 5 besten Tipps für deinen perfekten Style

Fühl dich wohl, in dem was du trägst

Gerade in einem Monat wie dem April, in dem sich Schnee mit strahlendem Sonnenschein und Regen abwechselt, ist nichts wichtiger als die perfekte Garderobe, die sich unkompliziert den Wetterbedingungen anpasst, dir gut steht und deinen Typ unterstreicht. Was du bei der Auswahl deiner Garderobe beachten solltest, erfährst du in den folgenden Tipps. Dabei gilt aber immer: Mode und Styling sollen Spaß machen. "Fühl dich wohl, in dem was du trägst!", ist der Nummer 1 Tipp, dein Styling betreffend. Die folgenden Hacks sollen lediglich einen Beitrag dazu leisten, dass du dich tatsächlich wohl fühlst. Los gehts!.

1. Trage Kleidung, die wirklich gut passt. Nichts ist nerviger als eine zu locker sitzende Hose, ein trägerloses Oberteil, das langsam aber sicher nach unten rutscht und alle paar Minuten wieder hochgezogen werden muss, oder Kleidung die zwickt und kneift, weil sie einem zu klein geworden ist. Manchmal ist es wirklich traurig, sich von "dem einen Lieblingsteil" zu trennen. Aber der Trennungsschmerz wird vergehen. Erst recht, wenn an die Stelle des alten Kleidungsstücks ein neues Lieblingsteil rückt.

Klassische und zeitlose Schnitte sind das A und O

2. Stay Classic! - Bleib klassisch! Klassische Formen und Schnitte sollten die Basis deines Kleiderschranks bilden. Ausgefallene Schnitte sind vielleicht saisonal bedingt der absolute Hingucker, aber sie sind auch schnell wieder out, und du trägst sie nicht mehr gern. Wenn du zeitlose Schnitte wählst und sie mit wenigen It-pieces "aufmöbelst" ist dein Outfit trotzdem immer am Puls der Zeit. Aber ich kann das verstehen. Manche teile sind einfach zu schön, um sie nicht zu kaufen. Wenn du also befürchtest dein Lieblingsoutfit könnte in ein paar Monaten schon wieder "out" sein, kannst du die meisten Teile auch immernoch von dem Schneider oder der Schneiderin deiner Wahl für wenig Geld ändern lassen. Vielleicht wagst du dich ja auch selbst daran und lernst ganz nebenbei, wie man alte Klamotten ganz einfach upcyclen kann, damit sie nicht in der Tonne landen müssen.

3. Gedämpfte Farben + auffällige Akzente = unendliche Kombinationsmöglichkeiten. Wenn du dieser einfachen Formel folgst, wird der Satz: "Oh man, ich hab absolut NICHTS zum Anziehen!" bald der Vergangenheit angehören. Wenn du deine Garderobe neben der klassischen Schnittführung auch danach aussuchst, dass die Farben relativ gedämpft sind und über keine aufregenden Muster verfügen, dann sind beinahe alle Teile untereinander kombinierbar. Die verschiedenen Outfits kannst du dann mit deinen Accessoires individualisieren. Dabei gilt: Es darf auch außergewöhnlich sein. Wie wäre es mit einer coolen Brosche, einer außergewöhnlichen Statement-Kette oder selbstgestalteten Ohrringen? Dabei kannst du dich im Internet inspirieren lassen. Es gibt unzählige DIYs auf Pinterest und Co.!

Bleib du selbst - Den eigenen Style entwickeln

4. Bleib du selbst! Da gibt es dieses eine Teil, das jetzt wirklich ALLE tragen, dir aber garnicht so gut gefällt? Sei beruhigt. Du musst nicht jeden Trend mitmachen. Viel wichtiger ist es, dass du deinen eigenen Style entwickelst, der auch wirklich zu dir passt. Natürlich spricht nichts dagegen auch dem Trend zu folgen, solange dir die Teile auch wirklich gefallen. Du solltest dich dabei aber nicht verkleiden, denn das wirkt sich auch auf deine Ausstrahlung aus. Wenn  du dir selbst nicht zu 100% gefällst, merken das auch die Anderen. Und dann ist auch der coolste Trend egal.

5. Einfaches Haarstyling spart Zeit. Kurz vor Schulbeginn ist meist wenig Zeit. Vor dem Bad bildet sich eine Schlange und am Ende knotet man sich einen hektischen Dutt, der in der dritten Stunde die ersten Strähnen lässt und neu gemacht werden muss. Überlege dir ein paar einfache Frisuren, die zu dir passen. Du trägst am liebsten einen Dutt? Der gelingt am besten mit einem Duttkissen, das man über die zusammengebundenen Haare stülpt und mit ein paar Haarspangen feststeckt. Dauert nur 5 Minuten und hält den ganzen Tag. Den klassischen Pferdeschwanz kannst du aufpeppen, indem du eine Strähne vom fertigen Pferdeschwanz abtrennst, um dein Zopfgummi wickelst und das Ende mit einer Haarklammer feststeckst. Dein Zopfgummi ist kaschiert und die Frisur wirkt stylischer als ein "normaler" Pferdeschwanz. Oder du lernst wie man einen Fischgrätenzopf macht. Auch hierzu gibt es unzählige Tutorials im Internet. Dieser Zopf sieht sehr beeindruckend aus und unterstreicht einen entspannten, natürlichen Look. Wenn man die Technik erst einmal raus hat, ist das Pflechten dieses Zopfes am Ende auch recht einfach.

Coole Accessoires richtig kombinieren

Ich hoffe ich konnte euch mit diesen Tipps ein bisschen weiterhelfen. Für die Umsetzung in der Praxis sind dann aber doch unsere Profis da. Vielleicht habt ihr ja schon von unseren "Modeberater-Events" gehört. Dort könnt ihr entweder mit einem professionellen Stylisten auf Shoppingtour gehen und euch typgerecht beraten lassen oder ein Mode-Profi strukturiert mit euch euren Kleiderschrank um, gibt euch praktische Tipps für die Kombination eurer Kleidung mit an die Hand und zeigt euch, wie man eine fast neue Garderobe aus Altbewährtem kreiert.

Die 5 besten Tipps für deinen perfekten Style - TeenEvent - Events für Teenager

0 Kommentare

4 DIYs für kreative Geldgeschenke

Geschenk für einen besonderen Anlass

1. Vorhang auf für das Geldgeschenk!

 

Ein besonderer Anlass, z.B. Ostern, ein Geburtstag, Konfirmation, Firmung oder eine Hochzeit steht kurz bevor und dir bleibt nur noch wenig Zeit, ein fantasievolles und außergewöhnliches Geschenk zu besorgen? Meist artet das in Stress aus und endet mit ein paar fantasielosen Scheinchen in einem Umschlag. Ich zeige dir heute ein paar abwechslungsreiche Varianten des Geldgeschenks über die sich der Beschenkte garantiert freut und die eine Menge Eindruck machen!

Auf dem Bild siehst du ein frühlingshaft verpacktes Geldgeschenk zur Konfirmation. Dafür einfach einen stabilen Pappkarton in der Größe eurer Wahl so falten, dass das Kästchen und die Kerze auf dem unteren Teil bequem darauf platz finden (siehe Bild). Die Falz mit Klebeband verstärken und dann den geknickten Karton mit einem hübschen Geschenkpapier einpacken. Die so entstandene "Bühne" könnt ihr je nach vorhandenem Dekomaterial verzieren. Das funktioniert auch super zusammen mit jüngeren Geschwistern! Jetzt gefüllt ihr das hübsche Kästchen (gibt's recht günstig im Bastelladen) und dekoriert eine Kerze dazu. Toll wirken auch zwei Kerzen in unterschiedlichen Größen. Wer ganz viel Muße hat, die Kerze noch mit Wachsornamenten, die es ebenfalls im Bastelladen gibt, individualisieren und aufhübschen. Fertig ist der besondere Auftritt für das Geldgeschenk. 


2. Schatzbuch mit Geheimkammer

Du brauchst: Ein altes Buch, oder eines, das thematisch zum Anlass passt (Dieses Schatzbuch habe ich zum erfolgreichen Schulabschluss verschenkt ;)), SCHARFE Cuttermesser und eine Ersatzklinge, Bastelkleber, Geldscheine oder Münzen in der Höhe des zu verschenkenden Betrags und Schleifenband oder Packpapier. 

 

Achtung! Je nach Alter und Geschicklichkeit, lass dir hier unbedingt von einem Erwachsenen helfen!

 

So geht's: Klappe das buch ein Stück weit auf, etwa bei der Hälfte. Dort zeichnest du dir ein Rechteck auf die Seite, bei dem ein ca. 2cm breiter Rand an allen vier Seiten berücksichtigt wird. Das garantiert später die Stabilität des Schatzbuches. Jetzt schneidest du entlang der aufgezeichneten Linien in die Seiten hinein. Du solltest hier unbedingt ein scharfes Cuttermesser benutzen, da du damit weniger Druck aufwenden musst und die Gefahr, abzurutschen geringer wird. Jetzt schneidest du Schicht für Schicht in das Buch hinein, bis die Vertiefung etwa 2cm tief ist. Dabei solltest du darauf achten, dass du genügend Seiten für einen festen Boden der Kammer ganz lässt. Mit der kleinen Schere kannst du dann noch kleine Schönheitskorrekturen vornehmen. Jetzt klebst du die Wände der Kammer mit dem Bastelkleber zu. Verleime sie richtig schön miteinander, damit die Kammer am Ende fest zusammenhält. Beim Trocknen sollte das Buch nicht bewegt werden, damit nichts verrutscht. Wenn alles getrocknet ist, kannst du das Geld in die Kammer legen. Die Scheine rollst du vorher zusammen und bindest eine Schleife drum. Wenn du Münzen verschenken möchtest, solltest du darauf achten, das Buch am Ende gut zuzuschnüren, damit keine Münze entwischen kann. Das gibt einen tollen Überraschungseffekt beim Auspacken des Geschenks! 


3. Gold...ähhh...GELDfische im Rahmen 

Du brauchst: Einen Bilderrahmen, der möglichst tief ist, Bastelkleber, einen Filzstift, farbigen Tonkarton, am besten in Blau, einige Geldscheine, selbstklebende Wackelaugen, kleine Muscheln, Steinchen, Perlen und Glitzerstaub. 

 

So geht's: Du hast hier, je nach verfügbarem Material ganz viel Gestaltungsfreiraum. Zuerst schneidest du den Tonkarton passend zum Passepartout zu. Auf der Pappe markierst du dann mit Bleistift, wie groß das Bild werden darf. Jetzt gehts ans Falten der Fische. Dazu gibt es total viele Online-Videotutorials und es geht wirklich einfach. Hier ist die "Pause-Funktion" im Video Gold wert ;) Jetzt klebt ihr die Wackelaugen auf die Fische und "erweckt sie zum Leben". Die Fische selbst klebt ihr jetzt hübsch angeordnet auf das Passepartout. Mit ein paar Luftblasen verziert, erhält das Bild mehr Tiefe. Jetzt gehts ans Verzieren der Umgebung. Mit dem Kleber könnt ihr Wellenlinien auf das Papier zeichnen, die später Algen ähneln. Auf den noch feuchten Kleber streut ihr das Glitzerpulver und verleiht den Algen Farbe. Auf den unteren Bildrand klebt ihr jetzt die Muscheln, Steinchen und Perlen und alles was ihr zum Dekorieren des Bildes hübsch findet. Eingewickelt in Folie ist das DIY-Aquarium dann bereit zum Verschenken. Viel Spaß beim Nachmachen! 


4. Wertvolles Bier (garantiert alkoholfrei!)

 

Du brauchst: Den zu verschenkenden Betrag in Münzform, am besten viele verschiedene Münzen, ein Päckchen Götterspeise (gelb), etwas lose Watte ein Bierglas, ein Topf und einen langen Holzspieß.

 

So geht's: Bereite die Götterspeise gemäß der Anleitung zu und lass sie leicht abkühlen. In der Zwischenzeit kannst du die Münzen einige Minuten in kochendem Wasser reinigen, falls der Beschenkte später wirklich Appetit auf Götterspeise hat. Danach füllst du die Götterspeise-Flüssigkeit in das Glas, lässt aber noch ca. 5 cm bis zum oberen Glasrand unbefüllt (siehe Bilder). Das muss jetzt erstmal abkühlen. Am besten mindestens 10 Stunden, besser noch 12 Stunden im Kühlschrank oder einfach über Nacht. Aber Achtung! Wenn du ungeduldig bist und das Glas zu früh aus dem Kühlschrank nimmst, sinken die schwereren Münzen zu Boden. Nach der Kühlzeit nimmst du die Münzen und drückst sie mit Hilfe des Holzspießes tief in das Gelee hinein. Dabei passiert es wahrscheinlich, dass du die Oberfläche der gelben Masse etwas kaputt machst. Das ist aber gar nicht schlimm: Zum Schluss verteilst du die Watte auf der Oberfläche der Götterspeise und kaschierst damit unschöne stellen. Dabei erhältst du eine realistisch aussehende Schaumkrone. Extratipp: Wenn du das "Bier" vollkommen aus Götterspeise herstellen möchtest, nimmst du einfach noch ein halbes Päckchen klare Gelatine und rührst sie statt mit Wasser, mit Milch an. Nach dem Aushärten der gelben Schicht schüttest du dann die weiße "Schaumkrone" oben drauf. Fertig ist das "wertvolle Bier". 3 DIYs für kreative Geldgeschenke TeenEvent - Events für Teenager

 

0 Kommentare

Meerjungfrauen-Schwimmtechnik

So bekommst du den Dreh raus!

Meerjungfrauen-Schwimmtechnik - So bekommst du den Dreh raus!

Einmal Meerjungfrau sein...

...das geht jetzt auch in Erfurt, unserem neuen Standort für unsere Meerjungfrauen-Events, die gerade voll im Trend liegen. Dabei kommt man aber nicht umher zu lernen, wie man sich eigentlich mit einer Flosse an den Beinen trotzdem elegant durchs Wasser bewegen kann. Bevor ihr also diese tollen Fotos machen könnt, heißt es erstmal: Üben. Dabei tauchen immer wieder die selben Fragen auf. Um euch schon vor eurem Event die Unsicherheit zu nehmen, kläre ich heute die wichtigsten Fragen zur Meerjungfrauen- Schwimmtechnik. Die ist zwar etwas komplizierter als man denkt, aber wenn man den Dreh raus hat, macht es unglaublich viel Spaß!

Für wen ist das überhaupt geeignet?

Es gibt für das Meerjungfrauenschwimmen nur wenige Voraussetzungen. Ihr solltet natürlich gute Schwimmer/innen sein und keine große Angst vorm Tauchen haben. Dabei reicht es, für einige Sekunden die Luft anhalten zu können, da ihr mit der großen Flosse ziemlich schnell unterwegs sein werdet. Natürlich leben die Fotos davon, dass die Augen der Meerjungfrau geöffnet sind. Wenn ihr das hinbekommt, steht euren zauberhaften Fotos nichts im Weg.

 

Woher kommt eigentlich dieser Hype?

Ist es nur die Faszination aus Film- und Fernsehen? Wenn in Serien wie "H2O - Plötzlich Meerjungfrau" oder "Mako- einfach Meerjungfrau" die eleganten Wesen durchs Wasser gleiten, möchte man am liebsten gleich hinterher springen. In den letzten Jahren hat sich das Mermaiding zu einem weltweitenTrend entwickelt, der nicht nur schön aussieht, sondern auch sportlich anspruchsvoll ist.

 

Schematischer Ablauf der Meerjungfrauenbewegung

So, nun aber zur Schwimmtechnik:

Was aussieht wie eine spielerische Wellenbewegung des ganzen Körpers erforderte ein ständige Streckung der Knie und Füße. Nur so kann die nötige Körperspannung für den Flossenantrieb erzeugt werden. Die Welle beginnt eigentlich bei den Schulterblättern, die Arme sind nach vorne gestreckt. Die Welle, die der Körper nun macht, läuft von der Schulter über die Hüfte bis in die Knie. 

Das Schaubild verdeutlicht die Wellenbewegung. Auch sieht man, dass die Füße immer gestreckt sind. Die wesentliche Bewegung kommt aus Schulter und Hüfte.

Um das zu üben und zu lernen, sind unsere Meerjungfrauen-Party Events zu empfehlen.

Dabei beginnt alles erst einmal auf dem Trockenen. Die Bewegung mit der Hüfte ist so wesentlich, dass es sinnvoll ist, zunächst an Land mit der ersten Übung zu beginnen. Dann wird die Flosse angezogen und weitere Vorübungen am Beckenrand folgen... Anschließend geht es dann ins Wasser – abtauchen!

Die Krönung des Meerjungfrauenschwimmens sind dann natürlich auch die schönen und einzigartigen Unterwasserfotos unserer Profifotografen. 

Ihr seht: Mermaiding ist mehr als "verkleidetes Baden". Es ist eine Sportart, die total viel Spaß an der Bewegung im Wasser bringt. Es gibt nicht um sonst das Monoflossenschwimmen als Sportart, die zu einer der gesündesten überhaupt gehört, was den physiologischen Bewegungsablauf betrifft. Zudem bietet euch das Meerjungfrauenschwimmen, die Möglichkeit im wahrsten Sinne des Wortes, in eine andere Welt abzutauchen. Ihr müsst für kurze Zeit auf die gewohnten Atemabläufe verzichten, könnt euch nahezu schwerelos bewegen. Dabei wirkt die Wasseroberfläche von unten gesehen wie ein Spiegel. Wenn dieser Effekt auf eurem Foto festgehalten werden kann, dann wirken diese ganz besonders schön. 

Was ist noch zu beachten?

Aktuell stehen uns Flossen in den Größen 34 - 43 zur Verfügung und eine Flosse, die auch für kleinere Füße verwendet werden kann. Wenn eure Füße trotzdem noch zu klein sind, helfen auch dicke Socken aus Neopren, damit die Flosse passt. 

Eine unserer farbenfrohen Mermaid-Flossen

Aktuell sind unsere Meerjungfrauen-Events in Jena, Erfurt und Duisburg buchbar. Weitere Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten für dein persönliches Event gibt es, wenn du dem Link folgst.

 

Habt ihr schon Erfahrungen als Meerjungfrau sammeln können? Teilt sie mir in den Kommentaren mit. Ich bin gespannt!  Meerjungfrauen-Schwimmtechnik - So bekommst du den Dreh raus! TeenEvent - Events für Teenager

0 Kommentare
Blogverzeichnis - Bloggerei.de
Follow

TeenEvent - Events für Teenager