Der TeenEvent Blog - Tipps für Teens


Letzte Beiträge:

Must Haves im Herbst

5 Dinge, die im Herbst nicht fehlen dürfen

Bereit für die goldene Jahreszeit


Herbstblätter

Die Bäume werden bunt und Blätter fallen auf die Erde, der Herbst hält Einzug. Dieses Jahr war der Sommer ja besonders lang und einigen fällt bestimmt die Umstellung auf die kalte Jahreszeit nicht so leicht. 

Damit ihr den Herbst in vollen Zügen genießen könnt und bereit für die goldene Jahreszeit seid, habe ich ein paar Must Haves für euch zusammengestellt, die perfekt in den Herbst passen und euch in Herbststimmung bringen. Also macht es euch gemütlich und freut euch auf 5 Dinge, die ihr im Herbst auf jeden Fall machen solltet.

Igel in Herbstdeko

Das erste, was passieren muss, damit ihr euch so richtig herbstlich fühlt, ist natürlich die Deko. Schmeißt die Sommerblumen raus und lasst orangene Blätter und Kürbisse in eure Wohnung. Besonders gemütlich wird es, wenn ihr Lichterketten mit in die Deko einbaut, so wirkt der Raum gleich viel einladender, wenn es dunkel wird. Beim Kauf von Lichterketten könnt ihr zusätzlich darauf achten, dass ihr Lampen mit gelbem Licht kauft, diese wirken gemütlicher. Wenn ihr gerade keine passenden Dekoartikel zu Hause habt, dann sucht sie euch einfach selber in der Natur. Hier bieten sich Kastanien oder bunte Blätter an, die es fast in jedem Stadtpark oder Wald gibt und eurem Zimmer sofort einen herbstlichen Glanz verleihen. Also auf ans Dekorieren!

Mädchen mit geschnitztem Kürbis auf dem Kopf

Was wäre ein Oktober ohne Kürbis schnitzen? Spätestens zu Halloween müssen die kleinen orangenen Freunde vor der Tür stehen und den Kindern den Weg zu den Süßigkeiten leuchten. Also ran an das Gemüse! Es gibt so viele unterschiedliche Gesichter, die ihr dem Kürbis geben könnt, hier ist eure Kreativität gefragt. Ob lustig, gruselig oder fratzenhaft, jeder Kürbis erhält durch eure Fertigkeiten seinen ganz eigenen Look. Kleinere Zierkürbisse mit netten Gesichtern machen sich natürlich auch sehr schön als DIY-Herbstdeko und runden den Herbst-Style eurer Wohnungen ab!

Krimidinner an Halloween

Wenn die Kürbisse für Halloween geschnitzt sind, stellt sich nur noch die Frage, was ihr an diesem gruseligen Tag machen sollt? Wir haben den Tipp für alle, die nicht mehr um die Häuser ziehen wollen: Ein Krimidinner mit Freunden! Es ist das perfekte Spiel für einen schaurigen Abend und ihr könnt in geselliger Runde beisammen kommen. Ich kann aus eigener Erfahrung berichten, dass dieses Spiel sehr viel Spaß macht und in der passenden Gruseledition sehr gut zu einem gemütlichen Halloween Abend passt. Sucht euch ein paar Freunde, bestellt euch das Gesellschaftsspiel und löst gemeinsam in euren Rollen den Mordfall auf! Was den Abend wunderbar abrundet, ist ein gruseliges Buffet mit schaurigen Köstlichkeiten wie zum Beispiel Glubschaugensuppe, essbare Finger oder Oliven-Spinnen.

Rezept Pumpkin Spice Latte

Naschkatzen aufgepasst! Wenn es wieder kälter wird, brauchen wir was Warmes für die Seele. Was eignet sich hierfür besser, als ein leckeres Heißgetränk? Neben heißer Schoki, Tee und Kaffee habt ihr im Herbst noch die Möglichkeit, einen Pumpkin Spice Latte zuzubereiten. Noch nie davon gehört? Er ist super lecker und ganz einfach zubereitet. Ich zeige euch nun, wie ihr dieses köstliche Herbstgetränk herstellen könnt. Ihr braucht: Einen kleinen Speisekürbis (Hokkaido), Gewürze (3 EL Zimt, 3 TL Muskatnuss, 3 TL Nelken), 1 EL Agavensirup oder einen Sirup eurer Wahl, 200ml Milch und einen Espressoshot. Zuerst bereitet ihr das Kürbispürree zu, indem ihr einfach den Hokkaido in kleine Stücken schneidet und diese dann weich kocht. Anschließend werden sie püriert. Danach mixt ihr die Gewürze mit dem Agavensirup, sodass ein spiced Sirup entsteht. Dann schäumt ihr die Milch auf, gebt den Espresso hinzu und mischt dann 1 EL vom Kürbispürree und den Gewürzsirup unter. Es schmeckt köstlich und wunderbar herbstlich, das verspreche ich euch!

Lavendel gegen Spinnen

Zum Schluss gibt es von mir noch einen Tipp gegen Spinnen. Ja, ihr habt richtig gehört, es geht um die ekligen Achtbeiner, die im Herbst auch gerne mal rauskommen. Wenn sie euch im Haus stören, dann hilft Lavendel. Ihr könnt ihn entweder trocknen und aufhängen oder kleine Säckchen kaufen, welche ihr dann in der Wohnung auslegt. Sie mögen den Geruch nämlich nicht und bleiben dann hoffentlich fern.


Das waren meine 5 Must Haves für den Herbst! Ich hoffe, sie haben euch gefallen und ihr probiert einige davon aus. Wenn das der Fall sein sollte, dann würde ich mich sehr darüber freuen, wenn ihr eure Umsetzungen unter dem #teenevent mit mir teilen würdet!

 

Liebe Grüße aus Weimar

 

Eure Lisa

5 Dinge, die im Herbst nicht fehlen dürfen

Bereit für die goldene Jahreszeit

0 Kommentare

THAK Forum 2018

Unterwegs mit TeenEvent

Wir waren auf dem THAK Forum 2018

Marketing und Digitale Prozesse


Wie wir in den sozialen Medien bereits verbreitet haben, waren wir am 30. August auf dem THAK Forum 2018. Dieses Forum war ein Angebot für Thüringer Kreativunternehmen und beinhaltete die Themen Marketing und Digitale Prozesse.

Wir würden euch nun gerne in diesem Blog-Beitrag mehr über diesen Tag erzählen, um euch die Arbeit von TeenEvent transparenter zu machen und euch zu zeigen, was in unserem Unternehmensalltag so vorkommt. Der Tag startete mit einer Begrüßung und kurzen Willkommens-Rede, bevor wir einen sehr interessanten Impulsvortrag von Frank Tentler zum Thema "Digitale Revolution" gehört haben. Danach ging es für uns zu unserem ersten Workshop, bei dem wir 5 Marketinglösungen aus der Praxis vorgestellt bekommen haben. Abschließend haben wir Input zu Influencer Strategien erhalten.



Als erstes wurden wir von Frank Tentler geschockt, der uns Angst vor der "Digitalen Revolution" gemacht hat, in der wir schon mittendrin stecken. Wir haben gelernt, dass künstliche Intelligenz die Zukunft ist und uns mit "Augmented Reality" beschäftigt. "Augmented Reality" heißt so viel wie "erweiterte Realität" und wer schonmal "Pokemon Go" gespielt hat, weiß, was das ist.

Die 5 Marketinglösungen aus der Praxis wurden uns von 5 unterschiedlichen Unternehmern aus Thüringer Kreativunternehmen vorgestellt.

Wir haben uns mit Fragen befasst, die auch für uns entscheidend sind, wie zum Beispiel die Frage, wie wir Millenials als Kundenzielgruppe gewinnen. Weitere Fragen waren: Wie kann ich Digitales mit Realem verbinden und wie bringe ich meine Produkte online? Bei der ersten Frage nimmt "Augmented Reality" wieder eine tragende Rolle ein und die Antwort auf die zweite Frage haben wir bereits umgesetzt, ihr konntet eure Wunsch-Events schon immer im Shop buchen, schaut also gerne vorbei.



Unser zweiter Workshop hat uns besonders gut gefallen, wir haben uns mit Influencer Strategien beschäftigt. Vorgestellt wurden uns diese von Franziska Albrecht, einer Bloggerin aus Erfurt. Frau Albrecht hat viele Fragen aus dem Publikum beantwortet und uns Einblick in ihren Alltag gegeben, sodass wir nun einen besseren Überblick über dieses Thema haben und auch schon daran arbeiten, wen wir als Influencer mit einspannen und anfragen wollen.

Der Tag endete entspannt mit einem Wrap-up, bei dem die Ergebnisse nochmal zusammengefasst wurde und klang dann mit einem Sommerfest und leckerem Essen aus.

 

Das war nun ein kleiner Einblick in den Unternehmensalltag von TeenEvent, wir hoffen, er hat euch gefallen. Wenn ihr mehr zu unserer Arbeit und unseren Unternehmensaktivitäten erfahren wollt, dann schreibt uns das sehr gerne und schaut auf unseren Social Media Kanälen vorbei!

 

Danke fürs Lesen und liebe Grüße

 

Eure Lisa 


*Dieser Blogbeitrag enthält unbezahlte Werbung wegen Marken-/Namensnennung

Unterwegs mit TeenEvent

Wir waren auf dem THAK Forum 2018

Marketing und Digitale Prozesse

0 Kommentare

Urlaubstipp für den Spätsommer

Erholung in Eckernförde

Spätsommergeschichten und Kindheitserinnerungen

Den Norden erkunden


Wer liebt ihn nicht, unseren schönen Norden? Jedes Jahr aufs Neue zieht es Tausende Besucher an die Küste und den Strand zum Entspannen und Urlaubmachen. Die Ostsee ist einer der beliebtesten Urlaubsregionen in Deutschland, gerade im Sommer.

Auch ich war in Schleswig-Holstein unterwegs und wollte euch diesen Urlaub nicht vorenthalten. Heute stelle ich euch die Hafenstadt Eckernförde an der Ostsee vor. Ein perfektes Ziel für jeden, der noch keinen passenden Urlaubsort für den Spätsommer oder den goldenen Herbst gefunden hat. Denn meistens muss man gar nicht in ferne Länder, in Deutschland können wir doch genauso schön Urlaub machen, nicht wahr?



Eckernförde liegt an der Ostsee am Ende der malerischen Eckernfördener Bucht. Zu finden ist sie auf halbem Weg zwischen Kiel und Schleswig und ist somit auch gut an die Autobahn A7 angebunden und somit für alle Autofahrer bequem zu erreichen. Wer lieber mit Bus-und Bahn reisen will, ist ebenfalls gut bedient.

Die Innenstadt ist durch kleine Gassen, Kopfsteinpflaster und süße Cafés geprägt, die zum Verweilen einladen. Gleichzeitig bekommt der ein oder andere Shopping-Liebhaber aber auch auf seine Kosten, es gibt verschieden Geschäfte und eine Einkaufspassage zum Bummeln. Gesäumt wird der Stadtkern durch den großen Hafen, in dem stets reger Betrieb herrscht. Der Fußweg um und am Hafen ist sehr weitläufig und Restaurants laden zum Verschnaufen ein, sodass ein längerer Besuch lohnt.



Besonders anziehend für Wasserratten ist der große Sandstrand, der schnell von der Innenstadt aus zu erreichen ist. Über den Hafen oder durch die Innenstadt gelangt man bequem zum langen Sandstrand, auf dem sich bei gutem Wetter stets viele Badegäste tummeln und die Meeresluft genießen. Gespickt mit Strandkörben und Muscheln ist er bunt und einladend für jedermann- und -frau, gerade für Familien mit Kindern, da es einen großen Spielplatz gibt und das Wasser sehr lange flach bleibt. Aber auch für Schwimmfreudige ist der Strand zu empfehlen, durch seine Länge kann man ein paar Bahnen schwimmen und dabei den Ausblick auf den Hafen genießen.



Jetzt folgen noch ein paar Geheimtipps von mir, meine Großeltern leben nämlich in der Nähe von Eckernförde, sodass ich das Städtchen durch viele Sommerferien-Urlaube sehr gut kenne und ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern möchte;)

Tipp 1

Wer Süßes genauso sehr liebt wie ich, ist in Hermann Hinrichs Bonbonkocherei genau richtig aufgehoben. Ja, ihr habt richtig gehört: Bonbons. Was gibt es Leckereres als duftende, noch warme und selbstgemachte Bonbons in unterschiedlichen Formen und Farben? In der leckeren Süßigkeitenmanufaktur werden tagtäglich neue Bonbons vor den Augen vieler staunender Besucher hergestellt und natürlich probiert. Der Besuch lohnt sich in jedem Fall! 

Pssst....gleich nebenan wird auch Schokolade selber hergestellt....

Tipp 2

Nach einer langen Erkundungstour durch die Stadt, sind alle hungrig und es wird nach einem passenden Restaurant Ausschau gehalten. Mit uns kein Problem, ich habe eine Empfehlung für euch! Und zwar handelt es sich um das Restaurant "Lucifer" direkt am Hafen. Lasst euch nicht vom Namen abschrecken, dort könnt ihr von Strandkörben aus den Blick auf den Hafen genießen. Das Essenangebot reicht von Rösti bis Fisch, ich empfehle die "Ackerkartoffeln".

Tipp 3

Nun mein letzter Tipp für den Nachmittagskaffee: Das Kaffeehaus "Heldt". Dieses befindet sich versteckt in einer kleiner Gasse nahe der Innenstadt. Hier gibt es köstlich selbstgemachte Torten und fein aufgebrühten Kaffee für jeden, der nach den "Ackerkartoffeln" noch etwas Süßes braucht!

 



Das war nun unser Urlaubstipp für euch! Wer hat schon gebucht?

 

Danke fürs Lesen!

 

Eure Lisa


*Dieser Blogeintrag enthält unbezahlte Werbung wegen Marken/Namensnennung*

Erholung in Eckernförde

Spätsommergeschichten und Kindheitserinnerungen

Den Norden erkunden

0 Kommentare

Sommerfrisuren Teil 2

Einfache Sommerfrisuren

6 Inspirationen für deinen Look

Teil 2

Blütenhochsteckfrisur

Heute ist es endlich soweit, es folgt Teil 2 unserer Sommerfrisuren!

Wie versprochen, stellen wir euch heute die drei anderen Ideen für eure Haare vor.

Letztes Mal haben wir euch gezeigt, wie ihr ganz einfach und schnell eine kunstvolle Hochsteckfrisur; eine locker, verspielte Sommerfrisur und Beachwaves  in eure Haare zaubern könnt.

Jetzt ist es an der Zeit für 3 weitere Inspirationen! Ihr lernt heute, wie ihr einen hohen Pferdeschwanz mit Flechtung, einen im Nacken gebundenen Pferdeschwanz und einen prachtvollen Blüten-Dutt kreieren könnt. 

Also bleibt dran und probiert fleißig aus! 

Frisur 4: Der Pferdeschwanz ist einer der am häufigsten getragenen Frisuren und somit eigentlich nichts Besonderes. Wir zeigen euch aber, wie ihr die "Alltagsfrisur" mit einer Flechtung und scheinbar ohne ein Haargummi aufpeppen könnt!

Step 1: Als erstes fixiert ihr die oberen Haare an eurem Kopf, damit diese euch nicht im Weg sind. Dann trennt ihr von eurer unteren Haarpartie eine etwas dickere Strähne ab und flechtet diese wie gewohnt bis nach unten. Danach fixiert ihr sie mit einem Haarband, damit sie nicht wieder aufgeht.

Step 2: Jetzt überlegt ihr euch, in welcher Höhe euer Pferdeschwanz sein soll. Ihr könnt euch hierbei an eurer geflochtenen Strähne orientieren und diese an euren Hinterkopf legen. Je nachdem, wie lang diese ist, solltet ihr auch an dieser Stellen den Zopf binden. Danach nehmt ihr alle restlichen Haare nach oben und bindet diese in den bereits fixierten Zopf.

Step 3: Nun ist Fingerspitzengefühl gefragt! Ihr löst das erste Haarband von der Flechtsträhne und nehmt diese mit in den Pferdeschwanz auf. Damit der Zopf noch schöner und ordentlicher aussieht, legt ihr ein paar Strähnen um das Haargummi und fixiert diese mit Haarnadeln an eurem Hinterkopf, sodass das Haarband "unsichtbar" wird. Und fertig ist Frisur Nr. 4!

Frisur 5: Die nächste Frisur ist ebenfalls ein abgewandelter Pferdeschwanz. Ihr seht also, wie wandelbar diese Frisur ist!;) Hier handelt es sich diesmal um einen im Nacken gebundenen Pferdeschwanz.

Step 1: Als ersten Schritt nehmt ihr jeweils eine Strähne der beiden vorderen Haarpartien und legt euch diese oben um den Hinterkopf. Danach befestigt ihr sie mit einer Haarklammer.

Step 2: Nun greift ihr unter den kleinen Zopf und dreht die Klammer wie unten auf dem Bild ein. Wenn dies gelungen ist, nehmt ihr zwei weitere Strähnen zum Zopf hinzu.

Step 3: Als letztes dreht ihr weitere Strähnen um den Zopf und befestigt diesen anschließend mit einem Haarband. Hier habt ihr freies Spiel, je nachdem, wie verschlungen und kunstvoll der Zopf nachher wirken soll. Wenn euch das Eindrehen schwerfällt, könnt ihr auch einfach diesen Schritt weglassen und nur die Klammer eindrehen. Auch hier kann ein Hilfstutorial von YouTube behilflich sein! Damit er noch schöner aussieht, bindet ihr wieder wie in Frisur 4, eine Haarsträhne um das Zopfgummi und versteckt es so.

Frisur 6: Kommen wir nun zu unserer letzten, aber meiner Meinung nach schönsten und kunstvollsten Frisur dieser Blogreihe: dem Blütendutt! Diese Frisur ist prächtig arrangiert und sieht besonders mit Blüten und Blumen sehr schön und sommerlich aus.

Step 1: Bei dieser Frisur ist es am Anfang bereits ein wenig tricky. Ihr macht euch quasi eine Banane am Hinterkopf. Wenn ihr dies vorher noch nicht gemacht habt, rate ich euch, vorher ein Tutorial dazu anzuschauen, da es doch einige geschickte Handgriffe erfordert. Aber ihr kriegt das hin, da bin ich mir sicher! Rollt dazu zuerst eure Haare zusammen und fixiert diese mit vielen Haarnadeln. Wichtig hierbei ist, dass ihr vorne jeweils zwei Strähnen nicht mit in den Dutt nehmt, da wir diese im nächsten Schritt brauchen werden.

Step 2: Jetzt legt ihr die beiden verbliebenden Haarsträhnen jeweils über das gegenüberliegende Duttende und fixiert sie mit Klammern. So sieht eure Frisur noch verschlungener und edler aus.

Step 3: Der letzte Schritt ist nun der schönste Schritt: Das Dekorieren und Verzieren deiner Haare mit Blumen. Hier könnt ihr ganz kreativ sein und Blüten nach eurem Geschmack und passend zu eurem Style wählen. Viel Spaß!

 

Das waren nun unsere 6 ausgewählten Sommerfrisuren für euch! Probiert sie gerne aus und schickt uns Impressionen und Fotos von euren Stylings. Wir freuen uns zum Beispiel über Verlinkungen und Markierungen auf eurem Instagram-Feed mit dem #teenevent!

Einfache Frisuren für den Sommer

6 Inspirationen für deinen Look

Teil 2

0 Kommentare

Teammitglied Lisa

Neues Gesicht im Online Marketing

Lisa stellt sich vor

Lisa

Hallo! Ich bin Lisa und neues Teammitglied bei TeenEvent. Ich bin die Nachfolgerin von der lieben Sofia und kümmere mich um das Online-Marketing.

Gerne könnt ihr also zum Beispiel auf unserem Instagram-oder Facebook Account vorbeischauen und dort noch mehr über meine Arbeit bei TeenEvent erfahren und gerne auch mit mir in Kontakt treten!

Ich bin gespannt auf meine neue Arbeit und werde bei dieser durch verschiedene Dinge inspiriert. Mein FSJ Kultur zum Beispiel, welches ich von 2016 bis 2017 in einem Freilichtmuseum in der Marketingabteilung absolviert habe, meine unterschiedlichen Interessen oder das Organisieren und Planen von bestimmten Sachverhalten treiben mich an.

Ich werde diesen Blog für euch betreuen und über unterschiedliche Dinge berichten, die ich für euch auswähle. Von Partyplanung, Hacks und DIY's über Frisuren und Make-up Tutorials wird sicherlich einiges dabei sein.

Pssst....Einige kennen mich vielleicht auch schon, ich war das Model für die Sommerfrisuren;)

Also seid gespannt und meldet euch mit Vorschlägen, Wünschen oder Fragen bei mir und schreibt gerne eine Mail an lisa@teenevent.de 

 

Eure Lisa 

Teamvorstellung

 

Neues Mitglied Lisa

0 Kommentare
Blogverzeichnis Bloggerei.de
Follow

TeenEvent - Events für Teenager