Lifestyle Blogbeiträge

Justice League

Marvel oder DC

Wer hat die Nase vorn?

Die Superhelden der Gerechtigkeitsliga im Check

Der Unglaubliche Hulk - Blogbeitrag Tipps für Teens

Heute startet der neue Film von Jack Snyder in den Kinos. "Justice League" heißt er und wird wohl wieder unzählige Action-Fans in die Vorführsäle führen. Um mich auf den Filmstart einzustimmen, habe ich unseren Firmeninternen Action- und Superhelden-Experten und Praktikanten Dustin auf diesen Blogbeitrag angesetzt. Er gibt euch heute die wichtigsten Infos über die Justice League und klärt die Frage, an der sich die Geister scheiden: Marvel oder DC - Wer hat die Nase vorn?


"Keine Beschützer hier: Keine Lanterns, keine Kryptonier. Diese Welt wird fallen, wie alle anderen."

Diese düstere Prophezeiung des Bösewichts Steppenwolf  kann im neuen Film "Justice League" wohl nur das gleichnamige Superhelden-Team in seinem ersten Film verhindern. Doch worum geht es in dem Streifen, der heute in den Kinos anläuft? 

mehr lesen 0 Kommentare

Die Wahl zur Nordbadnixe...

...oder mein erster Tag als Praktikant bei TeenEvent

Ein Erlebnisbericht

Nordbad Erfurt - TeenEvent - Meerjungfrauenschwimmen

Wer von euch schon mal ein Praktikum gemacht hat weiß: In der Regel beginnt der erste Arbeitstag nicht bei strahlendem Sonnenschein im Freibad. Doch genau dorthin verschlug es mich anlässlich der Wahl zur erfurter Nordbadnixe. Im Nordbad Erfurt wurde diese Wahl gestern erstmalig ausgerichtet und ich durfte mit und für TeenEvent vor Ort sein. Heute erzähle ich euch von meinen Eindrücken an diesem Tag. Lifestyle Blogbeiträge

 

Auf dem Weg zu unserem Stand, sah man schon die ersten Sonnenanbeter, die den Sonntag im Schwimmbad genießen wollten. Dort angekommen half ich dabei, verschiedene TeenEvent-Banner aufzubauen und unsere Flyer auszulegen. Als wir fertig aufgebaut hatten, tauchte das nächste helfende Mitglied auf: Susi. Professionelle Meerjungfrauen-Schwimmerin und Visagistin für die, die es wagen wollten, an diesem Tag auch einmal Meerjungfrau zu sein. 

Durchs Wasser gleiten, wie eine Meerjungfrau - TeenEvent

Zeit für eine lange Pause hatte ich nicht, denn kurz darauf signalisierte mir die einsetzende Musik, dass das Event nun offiziell startet: Der erste Walk für die Wahl zur Nordbad-Nixe begann. In unterschiedlichen Kleidungsstilen liefen die sechs Bewerberinnen über einen Catwalk. Es war sehr interessant mit anzusehen, wie sie sich auf die verschiedensten Weisen gekonnt über den Catwalk bewegten. Inzwischen hatte sich das Bad mit immer mehr schwimmfreudigen Gästen gefüllt und die Zeit verging wie im Flug. 

 

Gegen 14:30 Uhr trafen auch unsere Special Guests ein: Die Bloggerin Elisa von "Feels like Erfurt" und ihre Freundin Anna. Denn auch Elisa wollte einmal als Meerjungfrau abtauchen. Als das stilechte Meerjungfrauen Make-up aufgetragen war und die Flosse übergestülpt, bekam Elisa noch ein paar Anweisungen vom Profi und schwang sich schließlich mutig ins Wasser, wo sie einige schöne Posen aufführte, die von unserem Fotografen Stephan Ernst mit der Unterwasserkamera festgehalten wurden. 

TeenEvent Unterwassershooting Meerjungfrau

Von unserem Stand aus konnte ich schließlich einen Arschbomben-Wettbewerb beobachten, der sehr lustig mit anzusehen war, bis gegen 16:00 Uhr schließlich die heißersehnte Siegerehrung begann. Darauf hatte ich schon gespannt, zusammen mit Susi und Elisa, gewartet.

Lea Sophie wurde zur Siegerin gekürt, die nun ein professionelles Unterwassershooting mit unserem Fotografen Stephan Ernst von ST.ERN Photography gewonnen hat.

Der zweite und dritte Platz ging an Frances und Celine, die durch ihren Gewinn jetzt die Möglichkeit haben, als Nixe bei einem unserer TeenEvent-Schnupperschwimmen mitzumachen. 

Wenn ich den Tag Revue passieren lasse,  war es sicherlich einer der außergewöhnlichsten ersten Praktikumstage, die ich bisher erlebt habe. Ich habe aufgeschlossene und spannende Menschen kennengelernt und konnte das Event hautnah miterleben.

Was ich von dem Tag mitgenommen habe? Meerjungfrauen gibt es tatsächlich! ;-)

 

Die Wahl zur Nordbadnixe...oder mein erster Tag als Praktikant. Ein Erlebnisbericht

TeenEvent - Events für Teenager

 

mehr lesen 0 Kommentare

Stressabbau vor Schulbeginn

Stressabbau vor Schulbeginn

Organisation ist alles

Mit diesen 3 Methoden sagst du dem Stress den Kampf an

To Do Liste Schreiben  - TeenEvent - Events für Jugendliche

Die Sommerferien neigen sich langsam aber sicher dem Ende zu. Das bringt neben dem neuen Schuljahr auch wieder eine Menge Stress mit sich. Vor allem für diejenigen, die nach den Sommerferien in ihr letztes Schuljahr starten und sich auf ihre Abschlussprüfungen vorbereiten müssen.

 

Warum ich diesen Blogbeitrag heute für euch schreibe? Stress hört leider auch im Studium nicht auf. Gerade in der Klausurenphase am Ende des Semesters kommt oft alles zusammen. Und auch in den Semesterferien ist man mit Praktika und Hausarbeiten mehr als gut beschäftigt. Nicht ganz uneigennützig habe ich mich also mit Methoden zur Stressreduzierung auseinandergesetzt und sie für euch getestet, damit ihr das neue Schuljahr ganz entspannt angehen könnt.

 

Aber was ist überhaupt Stress? Meiner Meinung nach entsteht Stress in erster Linie durch schlechtes Zeitmanagement. Man hat gefühlt 100 Baustellen, und weiß nicht wo man anfangen soll, erledigt Aufgaben halbherzig oder überträgt sie seit Monaten von einer To-Do Liste auf die nächste. Es ist wichtig in dieses Chaos eine Ordnung zu bringen. Denn:

 

To Do Liste - Stress reduzieren

       1.  Organisation ist alles!

 

Geht es dir auch so? Deine To-Do Liste ist schon doppelseitig beschrieben aber du kannst dich einfach nicht von Netflix losreißen? Das kann daran liegen, dass einfach zu viele Aufgaben auf dich warten. Eine zu lange To-Do Liste ist kontraproduktiv. Du stresst sich selbst durch die Masse an Aufgaben und verlierst schließlich den Überblick. Am Ende resigniert man ganz, ohne nur eine Aufgabe abgehakt zu haben.

Die Lösung: Setze dir erreichbare Ziele und versuche einzuschätzen, welche Aufgaben du in einer realistischen Zeit erledigen kannst. Setze dir ruhig großzügige Fristen. Denn wenn du dir zu wenig Zeit einräumst, um eine Aufgabe zu erledigen, produziert das nur wieder unnötigen Stress.

 

Je schneller man versucht eine Aufgabe zu erledigen, desto größer ist dann auch die Wahrscheinlichkeit, einen Fehler zu machen.

 

Wenn du deine Aufgaben zusätzlich nach Priorität und angestrebtem Tag der Erledigung ordnest, dann kannst du auch besser einschätzen, welche Aufgabe auch Zeit bis Morgen hat. So kannst du dir einen Überblick verschaffen und dein Zeitmanagement verbessern.

 

Nutze dafür gern unsere Druckvorlage für deine persönliche To Do Liste😊

 

Download
Druckvorlage: Deine persönliche To Do Liste
Hier kannst du all deine wichtigen und weniger wichtigen Aufgaben nach Priorität und Tag ordnen, um dein Zeitmanagement zu verbessern.
To Do Liste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 392.4 KB
mehr lesen 1 Kommentare

Sommerferien zu Hause

Sommerferien zu Hause

Flaschenpost verschicken oder Sterne beobachten?

Die besten Tipps gegen Langeweile im Sommer

Tolle Ideen für die Sommerferien zu Hause

Geht es dir auch so wie mir? Alle planen ihren Sommerurlaub, posten Fotos von ihren sonnigen Urlaubsorten und du siehst den langen Sommerferien mit Grauen entgegen, weil du zu Hause bleibst? Um der befürchteten Langeweile entgegenzuwirken habe ich mir ein paar Gedanken gemacht, wie wir trotzdem einen abwechslungsreichen, spannenden und aufregenden Sommer verbringen können. Vielleicht inspirieren dich meine Ideen für die perfekten Sommerferien zu Hause. 

 

Tolle Idee: Flaschenpost verschicken

1. Eine Flaschenpost verschicken

 

 

Heute brauchen unsere Nachrichten per WhatsApp oder E-Mail üblicherweise nur wenige Sekunden bis zum Empfänger. Bei einer Flaschenpost ist das anders. Manche dieser in Flaschen verpackten Briefe werden erst viele Jahrzehnte nach dem Abschicken entdeckt, einige gehen verloren. Außerdem steht der Empfänger nicht von vornherein fest. Flaschenposten funktionieren nach dem Prinzip: Wer's findet darf's behalten! Und wer deinen Brief am ende liest, weißt du nur, wenn der glückliche Finder sich tatsächlich bei dir meldet. Nutze die Gelegenheit in den Sommerferien doch, um einer noch fremden Person ein paar liebe Worte zu schreiben. Was schreibt man jemandem, den man gar nicht kennt? Worüber würdest du dich freuen, wenn du es lesen würdest? Mach dir ein paar Notizen und ran ans Werk. Vergiss nicht, auch ein paar Kontaktdaten von dir aufzuschreiben, damit ein möglicher Finder dich auch kontaktieren kann. Wenn der Brief fertig geschrieben ist, verschließt du die Flasche fest und luftdicht. Wenn du auf Nummer Sicher gehen möchtest, versiegele die Öffnung um den Deckel mit etwas flüssigem Wachs, das beim Aushärten alles Wasser vom Eindringen in die Flasche abhält. Und dann kann deine Flasche auch schon, stellvertretend für dich, auf die große Reise gehen. Vielleicht findet ja jemand deinen Brief noch vor Ende der Sommerferien und du bekommst eine liebe Antwort.

mehr lesen 1 Kommentare

Die besten Nebenjobs für Schüler

Die besten Nebenjobs für Schüler

Von Kellnern bis Zeitung austragen

So besserst du dir dein Taschengeld auf!

Die besten Nebenjobs für Schüler

Klar, Taschengeld von Mama und Papa zu bekommen ist toll, aber irgendwie reicht es nie aus. Um dein Taschengeld aufzubessern, ist ein Nebenjob ideal. Das hat aber nicht nur den Vorteil, dass du mehr Geld zur Verfügung hast, sondern es fördert das Selbstbewusstsein, du lernst, dir deine Zeit besser einzuteilen und du sammelst wertvolle Erfahrungen im Berufsleben, was für deine spätere Berufswahl hilfreich sein kann. Aber welche Jobs kommen eigentlich in Frage? Um dir ein paar hilfreiche Tipps mit auf den Weg zu geben, habe ich drei tolle Nebenjobs ausgewählt, in denen auch ich schon gearbeitet habe.

 

Nebenjob-Klassiker: Zeitungen austragen

Der Klassiker: Zeitungen austragen

 

 

Eignet sich besonders für dich wenn du:

  • Noch nicht 16 bist. Denn Zeitungen kannst du sogar schon ab 13 Jahren austragen
  • einen guten Orientierungssinn hast
  • gerne draußen bist.

 

Das solltest du bedenken: Die Zeitungen und Werbeprospekte müssen bei jedem Wetter verteilt werden und oft müssen die Zeitungen bis zu einem bestimmten Zeitpunkt ausgetragen sein. Zeitmanagement ist hier alles!

 

Okay, also direkt Zeitungen habe ich nicht ausgetragen. Aber vor ziemlich genau 10 Jahren habe ich zusammen mit einer Freundin Werbeflyer für eine Pizzeria verteilt. Ihrem Vater gehörte das Restaurant und so sind wir, beladen mit unzähligen Flyern, durch die Stadt gezogen und haben die bunten Zettelchen in die Briefkästen verteilt. Und weil dieser Job zugegebenermaßen nicht besonders abwechslungsreich oder spannend ist, haben wir uns lustige Spiele ausgedacht oder Ausschau nach den außergewöhnlichsten Nachnamen gehalten. Wenn du alleine losziehst, kannst du währenddessen auch Musik oder ein Hörbuch hören. Wenn du eine abwechslungsreiche Arbeit suchst, ist das sicher nicht der richtige Job für dich. Aber mit der richtigen Herangehensweise und Einstellung, macht auch Zeitungen verteilen Spaß. Vor allem, wenn du am Ende des Monats dein erstes selbstverdientes Geld in den Händen hältst.

Das gilt es zu beachten: Du darfst, solange du noch nicht mindestens 15 Jahre alt bist, maximal 2 Stunden pro Tag arbeiten und deine Eltern müssen damit einverstanden sein. Selbstverständlich ist das Zeitungen verteilen in der Nacht (genauer gesagt, zwischen 18 und 8 Uhr) verboten. Ähnliche Jobs, die du auch schon ab 13 Jahren machen kannst, sind z.B. Babysitten, Nachhilfe geben oder mit Hunden gassi gehen. Trotzdem gilt auch hier die zeitliche Regelung und dass die Schule immer an erster Stelle steht. Sobald du merkst, dass dir die doppelte Aufgabe zu viel wird, solltest du in deinem Nebenjob kürzertreten.

Mein Fazit: Toll für den Einstieg ins Berufsleben!

Abwechslungsreicher Nebenjob: Kellnern

Der Abwechslungsreiche: Kellnern

 

Eignet sich besonders für dich, wenn du:

  • belastbar bist
  • kein Problem damit hast, sauber zu machen
  • gut in Kopfrechnen bist und auch in stressigen Situationen einen kühlen Kopf bewahren kannst.

Das solltest du bedenken: Du musst auch am Wochenende und an Feiertagen arbeiten und musst dich auf Arbeitszeiten bis ca. 22 Uhr einstellen.

 Mit 17 Jahren habe ich meinen ersten Job in einer Pizzeria mit Lieferservice angenommen und dort ca. 12 Stunden in der Woche gearbeitet, die meiste Zeit davon am Wochenende. Dabei habe ich telefonisch die Bestellungen angenommen, in der Küche beim Tellerwaschen ausgeholfen, Salate zubereitet und die Gäste im Restaurant bedient. Abends habe ich dann geholfen, die Küche zu putzen. Du siehst: In der Gastronomie erwarten dich viele verschiedene Aufgaben. Dadurch wird der Job nie langweilig. Allerdings solltest du dich dabei gut organisieren, trotz Stresssituationen einen kühlen Kopf bewahren und weiterhin nett zu den Gästen zu sein. Denn guter Service wird mit Trinkgeld belohnt!

Bei der Arbeit im Service ist immer was zu tun und dein sportliche Workout erledigst du im Prinzip während der Arbeit. Du läufst von der Küche zum Gast, beladen mit durchaus schweren Tabletts voller Getränke und legst dabei eine beachtliche Strecke hin. Der Muskelkater nach deinem ersten Arbeitstag im Service ist da fast schon vorprogrammiert.

Mein Fazit: Abwechslungsreich! Hier kannst du deine Stärken entdecken!

 

mehr lesen 2 Kommentare

Meerjungfrauen-Schwimmtechnik

Meerjungfrauen-Schwimmtechnik

Du bist angehende Meerjungfrau?

Hier lernst du, wie man sich elegant im Wasser bewegt

Meerjungfrauen-Schwimmtechnik - So bekommst du den Dreh raus!

Einmal Meerjungfrau sein...

...das geht jetzt auch in Erfurt, unserem neuen Standort für unsere Meerjungfrauen-Events, die gerade voll im Trend liegen. Dabei kommt man aber nicht umher zu lernen, wie man sich eigentlich mit einer Flosse an den Beinen trotzdem elegant durchs Wasser bewegen kann. Bevor ihr also diese tollen Fotos machen könnt, heißt es erstmal: Üben. Dabei tauchen immer wieder die selben Fragen auf. Um euch schon vor eurem Event die Unsicherheit zu nehmen, kläre ich heute die wichtigsten Fragen zur Meerjungfrauen- Schwimmtechnik. Die ist zwar etwas komplizierter als man denkt, aber wenn man den Dreh raus hat, macht es unglaublich viel Spaß!

Für wen ist das überhaupt geeignet?

Es gibt für das Meerjungfrauenschwimmen nur wenige Voraussetzungen. Ihr solltet natürlich gute Schwimmer/innen sein und keine große Angst vorm Tauchen haben. Dabei reicht es, für einige Sekunden die Luft anhalten zu können, da ihr mit der großen Flosse ziemlich schnell unterwegs sein werdet. Natürlich leben die Fotos davon, dass die Augen der Meerjungfrau geöffnet sind. Wenn ihr das hinbekommt, steht euren zauberhaften Fotos nichts im Weg.

 

Woher kommt eigentlich dieser Hype?

Ist es nur die Faszination aus Film- und Fernsehen? Wenn in Serien wie "H2O - Plötzlich Meerjungfrau" oder "Mako- einfach Meerjungfrau" die eleganten Wesen durchs Wasser gleiten, möchte man am liebsten gleich hinterher springen. In den letzten Jahren hat sich das Mermaiding zu einem weltweitenTrend entwickelt, der nicht nur schön aussieht, sondern auch sportlich anspruchsvoll ist.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Fortsetzung: Street Artist Oliver "Davis One" Nebel

Street Artist "Davis One" im Interview

über Technik, Talent und Inspiration

Interview

Oliver Nebel vor Graffitiwand

Im ersten Teil des Interviews hat Graffitikünstler Oliver Nebel alias "Davis One" von seinen Anfängen als "Street Artist" erzählt, von der Faszination, die diese Kunstform auf ihn ausübt und welche Vorbilder ihn Beeinflusst haben. Was das mit dir zu tun hat? Teil 2 des Interviews liefert dir die Antworten. "Davis One" gibt Tipps, wie auch aus dir ein echter Graffitikünstler werden kann und was eigentlich der Unterschied zwischen Street Art und Graffiti ist. 

Welche Erfahrungen hast du schon mit Graffiti gemacht?

Teil 2 des Interviews:

 

Welche Möglichkeiten gibt es legal Graffiti zu sprühen? 

 

Heute kann man auf Leinwände, Holzplatten, Folie und einer Wand malen. Wenn man ein Bild dabei hat von seiner Idee, kann man auch durch die Stadt gehen und fragen ob die Wand zum Bemalen freigegeben werden kann. Das klappt auch gut bei Jugendzentren, in der Schule oder bei großen Firmen, die graue Rückwände haben.

 

Was hat es eigentlich mit dieser typischen „Graffiti-Schrift“ auf sich? Woher kommt sie und wie wird sie angewandt? 

Es gibt verschiedene Graffiti Styles. Es gibt eckige, runde, spitze und wilde Schrift, diese sollen gut zusammen passen und sich gegenseitig unterstützen. Das kann man schlecht erklären, das muss man auf Papier und der Wand versuchen und dran Arbeiten.
Wie hat sich eigentlich Stencil Art entwickelt? Ist das nur was für Leute die ohne Schablone kein Motiv hinbekommen? 

Das kann was für Leute sein, die zeichnerisch nicht so viel Talent haben und trotzdem etwas Kreatives erschaffen wollen. Durch das Auftragen der Farbe kann man sich kreativ ausleben .
Wie kommst du zu deinen Motivideen? Fällt es dir manchmal schwer kreativ zu sein? Wie hilfst du den Jugendlichen dabei Motive zu entwickeln? 

Meine Ideen bekomme ich in verschiedensten Momenten. Oft hilft es mir, wenn ich durch Hamburg gehe und mir einfach alles anschaue. Im Kurs sollen die Kids erstmal drauf los malen. Meistens sind die sehr locker und lassen es einfach laufen, das Versperrte kommt mit dem Erwachsenwerden. Ich bewundere das und den Spaß, einfach auf die Dose zu drücken und sich über die Farbenpracht zu freuen. Wenn das nicht geht, Zeichne ich Ihnen was vor, was sie dann auf ihre Art umbauen sollen. Das klappt ganz gut.
Jugendliche haben oft das Problem, dass ihre Eltern Graffiti nur für hässliche Schmierereien und Sachbeschädigung halten. Was würdest du ihnen dazu sagen? 

Dass Graffiti heute im Museum hängt und das nicht so wäre , wenn Kids nicht angefangen hätten "rumzuschmieren".
Es kommt drauf an was man daraus macht und viele Dinge die ich falsch gemacht habe am Anfang, zeige ich den Kids im Kurs. Auch, dass sie nicht einfach irgendwo hinschmieren sollen. Wenn sie malen wollen, müssen sie erst üben und können dann fragen, etwas zu Sprayen. 
Was ist der Unterschied zwischen Street Art und Graffiti?

Graffiti sind Buchstaben , Graffiti ist groß, bunt und wild. Street Art ist eher klein und spielt mit der Umgebung. Street Art kann alles sein…Sticker, Poster, Schablonen oder Skulpturen…viele Graffiti Maler gehen später auch zu Street Art über, weil es weniger Ärger mit der Polizei gibt.
Warum denkst du, lohnt es sich eines der Street Art Events von TeenEvent auszuprobieren?

Es ist ein sehr kreatives Event und gibt einem die Möglichkeit, einzutauchen in die Welt von Graffiti, die von außen gesehen so verschlossen ist. Mann lernt das Graffiti gar nicht so einfach ist und nicht nur aus Geschmiere besteht.
Graffiti ist, wie viele andere Dinge, etwas was man lernen, üben und mit Spaß machen muss.  Nicht umsonst zieht Graffiti auch nach 40 Jahren noch so viele in seinen Bann.
Ihr habt noch keine Erfahrungen mit Graffiti oder Street Art? Bucht doch eins unserer Graffiti-Events!
mehr lesen 0 Kommentare

Gastbeitrag: Street Artist Oliver "Davis One" Nebel

"Davis One" im Interview

über die Anfänge und Vorbilder

Was macht Street Art so besonders?

Graffiti-Workshop Teenager

Hinter unseren Street Art-Events steht der Graffitikünstler Oliver Nebel aus Hamburg, den man auf der Straße unter dem Namen "Davis One" kennt. Dass Graffitis ihren schlechten Ruf als "Schmierereien" größtenteils ablegen konnten, ist auch sein Verdienst. Denn das, was er tut ist Kunst. Sein Können gibt er in unseren Workshops in Hamburg an euch weiter. Bei ihm lernt ihr die Kunst des Sprayens von Anfang an oder ihr probiert euch in einem der Stencil Art-Events aus. Was es mit all diesen Begriffen auf sich hat und was "Davis" seit vielen Jahren an der Graffitikunst in den Bann zieht, erfahrt ihr in Teil 1 des Interviews, das ich mit ihm geführt habe.

 

Wie bist du zum Graffiti gekommen? Seit wann machst du das?

 

Als ich 13 Jahre war, hab ich angefangen und überall meinen Namen hingemalt, ohne zu wissen, dass es Graffiti ist. Ich war zu der Zeit auch mit dem Skateboard und meinen BMX Rad unterwegs. Beides war bemalt, genau wie meine Klamotten. In der Hamburger Innenstadt gab es einen Treffpunkt für Skater, BMX-Fahrer und Graffitimaler. Dort haben mich die Sprayer angesprochen und mir Fotos von Wänden und Zügen gezeigt. Das hat mich so beeindruckt, das ich angefangen habe zu Sprühen.

 

Du bist mittlerweile schon lange Graffitikünstler. Was fasziniert dich daran?

 

Die Graffitibewegung ist eine große und bunte Bewegung. Egal wo man hinfährt, man wird dort Leute treffen, die diese Freude am Malen teilen. Dadurch lernt man viele verschieden Menschen kennen und kann tolle Projekte umsetzten. Außerdem bringt es sehr viel Spaß, seine Ideen so groß auf eine Wand zu malen.

Was hat es mit diesen Graffiti-Tags auf sich, die man so oft in der Stadt sieht?

Die Tags, also die Namen der Graffiti-Maler sind die Babys der Graffiti-Buchstaben. Damit fängt alles an. Leider sind viel Tags hässlich. Diese können auch schön sein, wenn man sich mit den Buchstaben und der Schrift beschäftigt. Die Unterschriften auf den Wänden zeigen dir, dass der Graffiti-Maler dort war. Wenn man sich einmal einen Namen aus diesen vielen Unterschriften rausgesucht hat, ist es witzig, dem Maler zu folgen und zu sehen, wo neue Unterschriften auftauchen.
Gibt es für dich jemanden, den du als Vorbild bezeichnen würdest?
Da gibt es einige. Angefangen bei den Graffiti-Malern aus der USA, sowie die Maler Daim und OZ (R.I.P) aus Hamburg. Gar nicht so wegen der Bilder, sondern wegen der menschlichen Art von den Personen.
Irgendwie lebt der Glamour von Street Art auch von der Anonymität und der Illegalität. Ist legal Graffiti sprühen überhaupt cool?
Ja, es kommt darauf an was Du daraus machst. Eine tolle große Wand mit einem tollen Bild oder eine Wand gemeinsam mit Freunden besprühen kann auch super sein. Auch eine Ausstellung zu der viele Besucher kommen, kann cool sein.
An Street Art ist aber auch toll, dass man es in der Öffentlichkeit gut umgesetzt kann, ohne Ärger zu bekommen. In vielen Fällen kann man auch vorher fragen ob man an einem Ort malen darf. Viele sagen dann gerne Ja.

Ihr habt Lust, zusammen mit "Davis" oder einem unser anderen Partner, euer Talent für Graffiti oder Stencil Art zu entdecken? Probiert euch aus in unseren Street Art-Events! 

TeenEvent - Events für Teenager

mehr lesen 0 Kommentare

So wirst du PokémonGo Trainer

und zwar der Allerbeste!

Ein wildes Rattfratz Pokémon Go

Die Fertigstellung dieses Blog-Artikels hat etwas länger gedauert, das liegt vor allem daran, dass ich für die Recherche natürlich selbst auf Pokémonjagd gegangen bin…und das macht wirklich ein bisschen süchtig. Dafür kann ich dir jetzt ein paar gute Tipps dafür geben, wie du der beste Pokémontrainer aller Zeiten wirst, oder zumindest ein paar gute Tipps rund um das Spiel.

 

 

Tipp 1: Wenn dein Akku super schnell leer ist
Ein Problem, das alle Pokémon-Go Spieler vereint: der Akku hält einfach nicht lange genug. Es gibt aber ein paar einfache Dinge, die du tun kannst, damit sich die Akkuleistung verbessert. Als erstes solltest du die „Batterie-Sparer“ Funktion in den Einstellungen der App aktivieren. So dunkelt sich das Display automatisch ab, wenn du dein Handy auf den Kopf gedreht mit dir rumträgst. Es vibriert trotzdem sobald ein Pokémon in der Nähe ist. Außerdem kannst du die Kamera ausschalten indem du oben rechts die „AR“ Funktion abschaltest. Die Pokémon erscheinen dann vor einem neutralen Spielhintergrund. Auch „normale“ Tipps zum Akkusparen helfen, also Bildschirmhelligkeit runterregeln sowie WLAN und Bluetooth deaktivieren. Außerdem hilft es, wenn du die Karte deiner Stadt bei GoogleMaps als Offline Karte speicherst, so verbraucht dein Handy weniger Datenvolumen und damit auch weniger Strom. Wenn das alles noch zu wenig ist, hilft nur noch die Anschaffung einer Power-Bank, die du mitnehmen kannst, um dein Handy unterwegs zu laden.

 

Tipp 2: Wenn du wirklich zu faul zum Laufen bist
Schon wieder 10km laufen um das nächste Ei auszubrüten? Es gibt verschiedene Möglichkeiten wie du dein Handy austricksen kannst, sodass es denkt, dass du läufst, obwohl du dir in Wirklichkeit eine entspannte Zeit auf dem Sofa gönnst. Dazu kannst zu z.B. dein Handy auf einen eingeschalteten Plattenspieler legen, bei 33 Umdrehungen kommen schnell ein paar Meter zusammen. Den Tipp habe ich online sehr häufig gelesen, funktioniert hat er bei mir jedoch nicht. Hilfe soll auch ein automatischer Staubsauger bieten oder man fixiert das Handy an einem Deckenventilator. Ansonsten wird auch vorgeschlagen das Handy zwischen die Speichen eines auf den Kopf gestellten Fahrrads zu stecken und mit den Händen zu treten. Ich finde aber, dass das so aufwändig ist, dass man auch einfach zu Fuß gehen kann. Dann fängt man unterwegs wenigstens auch noch ein paar Pokémon.

 

Tipp 3: Such dir Freunde!
Du hast zwar endlich Level 5 erreicht und kannst jetzt in Arenen kämpfen aber in deiner Stadt sind extreme Nerds unterwegs, die alle Arenen schon mit super starken Pokémon besetzt haben? Frage deine Freunde welches Team sie gewählt haben, damit ihr zusammen kämpfen und trainieren könnt. In Arenen die zu deinem Team gehören kannst du mit deinen Pokémon trainieren, diese stärker machen und das Prestige Level der Arena erhöhen. Eine feindliche Arena könnt ihr auch zusammen angreifen und könnt  es so auch mit stärkeren Gegnern aufnehmen.

 

So viel zum Einstieg in das wahrscheinlich meist gehypte Spiel der letzten Jahre. Kennt ihr andere gute Tipps rund um Pokémon Go?

TeenEvent - Events für Teenager

0 Kommentare

Sommer, Sonne, Festival

Die wichtigsten Festivaltipps für alle unter 18

Erste Reihe beim Konzert

Der Sommer steht vor der Tür und die ‪Festivals‬ rufen. Gute Musik, schönes Wetter, Campingstuhl und Ravioli aus der Dose – was gibt’s schöneres?

Nicht viel!

 

Ich gebe dir heute die wichtigsten Tipps dafür, was du beachten musst wenn du auf ein Festival gehen willst und noch nicht 18 bist.

 

Grundsätzlich gilt bei den meisten Festivals: unter 16 Jahren dürft ihr nur zusammen mit euren Eltern kommen. Fragt doch mal nach, ob der etwas andere Familienausflug vielleicht besser ankommt als ihr denkt. Statt Zelt kann es ja auch ein Wohnwagen oder ein Hotel in der Nähe sein.

Wenn du 16 oder 17 Jahre alt bist benötigst du eine schriftliche Genehmigung deiner Eltern, meist gibt es einen Vordruck auf der Internetseite der Festivals, der nur noch ausgefüllt und unterschrieben werden muss.

Teenager beim Festival

Wenn es kein Problem ist die Erlaubnis zu bekommen, dann stellt sich natürlich die Frage was du alles mitnehmen solltest. Schließlich ist der Platz im Rucksack beschränkt. Diese 5 Dinge solltest du auf jeden Fall einpacken!

 

1. Gummistiefel/feste Schuhe: nur ein kräftiger Schauer und du könntest im Matsch versinken

2. Desinfektionsmittel: Dixi-Klos und so. Spätestens nach einem Tag freust du dich über jedes bisschen Hygiene.

3. Regenjacke/Sonnencreme: bereitet euch auf alle Wetterlagen vor, weder nass noch verbrannt lässt es sich gut rocken.

4. Panzerband/Gaffatape: Schuhe kaputt? Zelt gerissen? Lust einen riesigen Turm aus leeren Dosen zu bauen? Panzerband hilft!

5. Eintrittskarte, Personalausweis und Geld

Festival Packliste

Neben der richtigen Packliste gibt es einige andere Dinge an die du denken solltest, damit dein Festivalbesuch ein erfolgreicher wird: 

 

1. Lasst teure und empfindliche Dinge zuhause

 

2. Achtet auf euch und eure Mitmenschen!

 

3. Verschwendet nicht zu viel Zeit damit euch zu stylen und hübsch auszusehen, das lohnt sich eh nicht. Habt lieber Spaß!

Festival unter 18

So. Die Voraussetzungen stehen und es kann losgehen. Bis du dich in das vermutlich bis zum Anschlag vollgestopfte Auto deiner Freunde quetschen kannst, gilt: Vorfreude ist die schönste Freude! Stell dir einen persönlichen Timetable zusammen. Welche Bands willst du unbedingt sehen, welche sind die Favoriten deiner Freunde? Viele Festivals bieten online Tools an, mit denen du deinen eigenen Zeitplan drucken kannst. Der Timetable ist eines der wichtigsten Gesprächsthemen vor und beim Festival, es schadet also nicht, gut informiert zu sein.

Holi Festival statt Musik Festival

Alternativen: 

Es ist nichts zu machen und deine Eltern wollen dir keinen „Muttizettel“ ausfüllen? Die Veranstalter kontrollieren hart und somit macht es keinen Sinn trotzdem zum Festival zu fahren. Aber es gibt akzeptable Alternativen: die Holi Farbrausch Festivals gehen meist nur bis 22 Uhr und sind daher ab 16 Jahren ohne Einverständnis der Eltern besuchbar oder du gehst lieber auf einzelne Konzerte deiner Lieblingsbands.

Viele Festivals werden auch als Lifestream übertragen, das ist zwar immer etwas deprimierend, aber mit einer positiven Einstellung und zusammen mit deinen Freunden kannst du auch zuhause vor dem Laptop zu deiner Lieblingsband abgehen, danach den Campingstuhl in den Park schleppen und noch Wochen danach in Erinnerungen an diese ultimative Life-Version deines Lieblingssongs schwelgen. 

 

Zu welchem Festival willst du am allerliebsten gehen und wieso? 
Habe ich wichtige Utensilien für die Packliste vergessen?

 

Kommentiert diesen Post mit euren Vorschlägen, Tipps und Erfahrungen.

mehr lesen 0 Kommentare

Träumst du von einem Auftritt im Fernsehen?

Soll ich mich bei einer TV-Sendung bewerben? Einmal habe ich mir diese Frage bisher gestellt. Ich stand im Flur meiner Uni und las einen Aushang auf dem Teilnehmer für die Fernsehsendung „Auf und davon – mein Auslandstagebuch“ gesucht wurden. Man sollte ein paar Tage auf einer Reise begleitet werden und erhielt dafür eine Aufwandsentschädigung. Ich war gerade im Begriff mich für ein Auslandssemester in Malmö zu bewerben, wo die Miete für ein WG-Zimmer schnell mal 400€ betragen kann – fast das Doppelte von dem, was ich in Weimar bezahlte. Ein verlockendes Angebot, so schien es mir für den Moment.

 

Indirekt wurde ich bei TeenEvent jetzt wieder mit dieser Frage konfrontiert. Nach den Dreharbeiten für das RTL Jugendmagazin YOLO in Jena, wurden wir von einer Produktionsfirma angesprochen, ob wir einen Teilnehmeraufruf für eine Sendung veröffentlichen würden, die bei „RTL Punkt 12“ laufen soll.

Die Sendung ist so ähnlich aufgebaut, wie „Das perfekte Dinner“, nur geht es darum, dass Mütter bzw. Väter eine Geburtstagsparty für ihre Kinder im Teenageralter planen sollen. Jeden Tag wird dann eine Geburtstagsparty eines Kandidaten besucht und bewertet, bis am Ende der Woche ein Gewinner feststeht. Wie damals bei mir, hätte das natürlich den unschlagbaren Vorteil, dass du bzw. deine Eltern mit dem Budget Ideen für deine Party realisieren könnten, die ihr euch sonst nie geleistet hättet.

Unsere bisherige TV-Erfahrung bei TeenEvent war sehr aufregend und angenehm und deshalb hier die Ausschreibung für euch:


TV Aufruf für Teenager

Stellst du dir jetzt die Frage, ob du dich bewerben sollst? Dann überlege dir vorher diese Dinge:


-Passe ich zu dem gesuchten Personenkreis und passt die Produktion zu mir?
-Haben meine Mutter bzw. mein Vater tolle Ideen, wie sie eine perfekte Party für mich planen können und habe ich Lust auf coole Partys von Leuten zu gehen, die ich bisher noch nicht kenne?
-Möchte ich gern einmal im Rampenlicht stehen und die Fernsehwelt live erleben oder könnte ich meine Teilnahme irgendwann peinlich finden?
-Haben meine Familie und meine Freunde genauso viel Lust ins Fernsehen zu kommen wie ich?

Ich habe mich damals gegen eine Bewerbung entschieden, den Platz in Malmö habe ich aber sowieso nicht bekommen. Trotzdem gehe ich davon aus, dass die Teilnahme an einer TV-Produktion eine echt spannende – wenngleich auch nicht jedermanns - Sache ist. Wie denkst du darüber?

Falls du dein Glück versuchen möchtest und dich bewirbst, dann schildere uns doch deine Erfahrung in einem Kommentar oder schicke eine E-Mail an mira@teenevent.de.

 

Sende für die Bewerbung ebenfalls eine Mail an mira@teenevent.de – ich leite die Bewerbung dann an die Produktionsfirma weiter.

 

TeenEvent - Events für Teenager

mehr lesen 0 Kommentare

5 Life Hacks für den Winter

Der Winter ist da und du möchtest am liebsten den ganzen Tag in deinem warmen Bett bleiben?
Ich zeige dir heute die 5 besten Life Hacks, um die kalte Jahreszeit ein bisschen erträglicher zu machen.

Wärmflasche

1. Ein warmes Bett

 

Fast so schlimm wie morgens aus dem warmen Bett steigen zu müssen, ist es abends in ein kaltes Bett zu krabbeln. Was hilft? Leg in der Zeit, in der du z.B. Zähne putzst eine Wärmflasche oder ein warmes Körnerkissen (wenn du beides nicht hast geht auch eine mit heißem Wasser gefüllte Flasche) in dein Bett. Wenn du es besonders kuschelig magst, dann wickel deine Schlafklamotten um die Wärmflasche, bevor du sie anziehst. So ist dein Bett schön warm und besonders unwiderstehlich!

Winterspaziergang

2. Nutze die Sonne

 

Nutze jede Gelegenheit um Tageslicht abzubekommen, damit dein Körper das wichtige Vitamin D bilden kann. Zwar kann wegen der geringen Sonnenstrahlung im Winter nur wenig Vitamin D gebildet werden, doch hilft ein kurzer Spaziergang (am besten zur Mittagszeit) damit du dich fitter und besser fühlst. Vitamin D stärkt außerdem deine Abwehrkräfte und ist wichtig für deine Knochen. Vitamin D ist auch in Lebensmitteln wie Fisch, Avocados und Eiern enthalten.

Winterschuhe

3. Mach deine Schuhe winterfest

 

Du hast im Winter immer kalte Füße? Statte all deine Schuhe mit warmen Einlegesohlen aus Wolle aus. Du wirst schnell merken was das für einen Unterschied macht! Wenn deine Schuhe nass geworden sind, trockne sie von innen mit Tüchern aus saugfähiger Microfaser und um deine Stiefel in Form zu halten kannst du eine Badenudel zerschneiden und als Stiefelspanner nutzen.

duschen im Winter

4. Kurze Dusche

 

Umso kälter es ist, desto länger möchte man unter der schönen heißen Dusche stehen. Leider trägt eine lange warme Dusche dazu bei, dass deine Haut austrocknet und durch das Duschgel ihren natürlichen Fettfilm verliert. Dusche lieber kürzer, weniger heiß und spüle das Duschgel gründlich ab.

heiße Schokolade mit Sahne

5. Mach es dir gemütlich

 

Mache das beste aus der kalten Zeit und kuschle dich mit einer Wolldecke aufs Sofa, mach dir einen heißen Kakao und schaue den Schneeflocken beim Fallen zu. Wenn du versuchst das Positive zu sehen kommt dir der Winter sicher nicht so lang vor und im Handumdrehen steht der Frühling vor der Tür!

mehr lesen 0 Kommentare

Basteln, backen – bitte nachmachen!

Kekse verzieren

Auf Facebook, Instagram und Co. häufen sich im Moment wieder die Lebkuchenfotos, selbstgebastelte Dekorationen und halbfertige Keks-Kunstwerke. Klar, im Advent macht das so richtig Spaß und bringt dich in die richtige Weihnachtsstimmung! Aber kennst du das auch, dass du endlich richtig loslegen willst und du die besten Ideen dann plötzlich nicht mehr wiederfindest?

 

Einfache Lösung: auf unserer Weihnachtspinnwand bei Pinterest haben wir die schönsten DIY Anleitungen, Deko-Ideen und Rezeptvorschläge fein säuberlich zusammengestellt und direkt für dich abrufbar.

 

Ist da das Richtige für dich dabei? Bastelst du deine Weihnachtsgeschenke dieses Jahr selbst?

TeenEvent - Events für Teenager

0 Kommentare

Zeit für Oma und Opa

Das sind unsere Top 5 Events für Zeit mit deinen Großeltern

Als du noch klein warst, war das irgendwie leichter. Mama und Papa hatten irgendetwas wichtiges vor und alleine zuhause bleiben durftest du noch nicht. So wurdest du kurzerhand bei Oma und Opa abgeladen und hast den Tag dort verbracht. Meistens bestand so ein Tag aus einem tollen Ausflug zu einem Spielplatz oder in die Stadt, es gab richtig gutes Essen und viel mehr Süßigkeiten, als du sonst jemals zu Gesicht bekommen hast. Opa hat Geschichten erzählt und insgesamt war das alles immer sehr gemütlich.

Enkel mit Oma

Früher war das so, aber irgendwann hat sich das geändert. Du brauchst keinen Babysitter mehr und darfst alleine zuhause bleiben oder machst etwas mit deinen Freunden. Oma und Opa siehst du zwar immer noch regelmäßig, vor allem zu Geburtstagen und anderen Familienfeiern, aber irgendwie fehlt die Zeit die man bewusst miteinander verbringt, gemeinsam etwas erlebt und einfach miteinander quatscht – so wie früher eben. Wie wärs also das wieder aufleben zu lassen, nur eben nicht auf dem Spielplatz, sondern bei etwas coolem was Spaß macht und nicht nur etwas für kleine Kinder ist?

 

Je nachdem wie experimentierfreudig deine Großeltern sind, kommen ganz unterschiedliche Sachen in Frage. Ich zeige dir heute die Top 5 der Events, die du mit deinen Großeltern oder nur mit deiner Oma oder nur mit deinem Opa erleben kannst.

 

  • Top 1: GPS-Schatzsuche

Schnapp dir deine Großeltern und auf ins Abenteuer! Löse Rätsel und finde Schätze – mit modernster Technik ausgerüstet macht ihr euch auf die Suche nach Geocaches!

  • Top 2: Fotoshooting

Anstatt deinen Großeltern ein aktuelles Foto von dir für den Kaminsims zu schenken, frage sie doch lieber, ob ihr nicht zusammen ein cooles Fotoshooting machen wollt. Egal ob im Studio oder zuhause, so ein professionelles Shooting macht richtig Spaß und schafft eine tolle Erinnerung.

  • Top 3: Street Art

Wahrscheinlich können deine Großeltern bisher eher wenig mit Graffiti anfangen und halten es für hässliche Schmierereien auf Hauswänden – zeige ihnen, dass das nicht so ist! Entweder durchs eigene Ausprobieren oder durch eine Street Art Tour durch eure Stadt, bei der sie die Schönheit dieser Kunstform kennenlernen.

  • Top 4: Make-up Academy

Dieses Event eignet sich vor allem für die Oma/Enkelin Konstellation. Hier könnt ihr alles über neue Make-up Trends erfahren und auch deine Oma kann mit Sicherheit noch etwas dazulernen.

  • Top 5: Zeichnen

Früher habt ihr zusammen in Ausmalbüchern gemalt, heute lernt ihr wie ihr ein Comic zeichnet, ein Daumenkino anfertigt oder tolle Illustrationen erstellt. Die Zeichnen Events machen allen kreativen Köpfen Laune.

 

Hat euch das Lust darauf gemacht mal wieder etwas mit euren Großeltern zu unternehmen? Dann schlagt es ihnen doch einfach mal vor, vielleicht suchen sie sowieso noch nach dem richtigen Weihnachtsgeschenk für euch!

TeenEvent - Events für Teenager

0 Kommentare

5 Fragen zum Führerschein mit 17

Autofahren ab 17

Autofahren, dass bedeutet vor allem eins: Freiheit!

 

Endlich bist du nicht mehr darauf angewiesen, dass deine Eltern dich nachts von der Party abholen, du kannst mit dem Auto zur Schule fahren und in der Freistunde mit deinen Freunden einen Abstecher ins Einkaufszentrum machen. Aber leider bedeutet Autofahren auch, dass du das Fahren erst einmal lernen musst. Um Fahrpraxis zu bekommen und dir nach deinem 18. Geburtstag das volle Vertrauen deiner Eltern zu sichern, ist es eine gute Idee den Führerschein bereits mit 17 zu machen, auch wenn du dann erstmal noch nicht alleine fahren darfst.

 

Ich beantworte heute 5 Fragen rund um den Führerschein mit 17:

 

  1. Wann kann es losgehen?
    Mit 16 ½ kannst du dich bei einer Fahrschule anmelden. Du nimmst an den Theoriestunden teil und kannst auch schon mit den Fahrstunden beginnen. Die theoretische Prüfung kannst du drei Monate vor deinem 17. Geburtstag ablegen und die praktische Prüfung einen Monat vor deinem 17. Geburtstag. Wenn du beide Prüfungen bestanden hast, wird dir eine „Prüfungsbescheinigung“ ausgestellt, die bis zu deinem 18. Geburtstag gültig ist. Danach bekommst du dann deinen „richtigen“ Führerschein.
  2. Wer kann mich begleiten?
    Dein Begleiter muss einige Voraussetzungen erfüllen, so muss er fest in deine Prüfungsbescheinigung eingetragen sein, darf nicht jünger als 30 Jahre sein, muss selbst seit 5 Jahren einen Führerschein haben und darf nicht mehr als einen Punkt im Fahreignungsregister bzw. drei Punkte im Verkehrszentralregister haben. Eintragen kannst du unbegrenzt viele Personen, die diese Voraussetzungen erfüllen. Es müssen auch nicht zwangsläufig deine Eltern sein.
  3. Wie sieht es mit der Probezeit aus?
    Auch wenn du den Führerschein schon mit 17 machst, beginnt deine Probezeit an dem Tag an dem du die praktische Prüfung bestehst und du deine Prüfungsbescheinigung erhältst. Sie dauert ganz normal 2 Jahre lang. Der Vorteil liegt vor allem darin, dass erwiesen ist, dass in Begleitung sehr viel weniger Unfälle passieren.
  4. Was passiert wenn ich doch alleine fahre?
    Das solltest du unbedingt lassen. Fährst du ohne eine deiner eingetragenen Begleitpersonen Auto, wird deine Fahrerlaubnis widerrufen, außerdem wird deine Probezeit verlängert, du musst ein Bußgeld zahlen und an einem teuren Aufbauseminar teilnehmen.
  5. Kostet es mehr als den Führerschein mit 18 zu machen?
    Ein klein wenig. Für die Ausfertigung der Prüfungsbescheinigung und die Auskunft aus dem Verkehrszentralregister (Punktestand) für jede Begleitperson wird eine kleine Gebühr fällig, die sich von Ort zu Ort unterscheidet. Der Betrag ist aber nicht hoch.

Und wenn du das eine Jahr geschafft hast, dann steht deiner Fahrt in den Sonnenuntergang nichts mehr im Wege! Schließlich wissen Mama und Papa jetzt, dass du immer sehr ordentlich fährst und haben keine Bedenken dir ihr Auto zu überlassen.

 

Habt ihr vor den Führerschein bereits mit 17 Jahren zu machen?

TeenEvent - Events für Teenager

0 Kommentare

Freitag der 13. - Bringt er wirklich Unglück?

Dreizehn

Paraskavedekatriaphobie. So lautet der Fachausdruck dafür, wenn man panische Angst vor Freitag dem 13. hat und sich beispielsweise vor lauter Befürchtungen von herunterfallenden Blumentöpfen, tragischen Autounfällen und mysteriösen Mordfällen, nicht mehr aus dem Bett traut. Doch woher kommt die Idee, dass gerade an diesem Tag schlimme Dinge passieren?


Dafür, dass Freitag der 13. als Unglückstag gilt, gibt es zahlreiche mögliche Erklärungen. Beliebte Versuche sind vor allem folgende:

  1.  Sowohl die Zahl 13, als auch der Freitag gelten unabhängig voneinander als Unglückssymbole. Kein Wunder also, dass viele annehmen, dass bei einer Kombination von beidem nur etwas Schreckliches herauskommen kann.
  2. Eine Erklärung, die sich auf die Bibel beruft: Beim letzten Abendmahl waren 13 Menschen anwesend. Der 13. am Tisch war Judas, der Jesus schlussendlich verraten hat. Gekreuzigt wurde Jesus dann ausgerechnet an einem Freitag.
  3. Wirtschaftsgeschichtliche Erklärung: der starke Kurseinbruch an der Berliner Börse im Jahr 1927 fand an einem Freitag dem 13. statt. Zwei Jahre später folgte ein erneuter „schwarzer Freitag“ mit dem Börsenkrach in New York, der die Weltwirtschaftskrise hervorrief. Dieser Freitag war allerdings kein 13. und der Kurseinbruch begann eigentlich auch schon am Donnerstag.

Die vorhandenen Erklärungen sind also eigentlich nicht sonderlich überzeugend und auch statistisch gesehen spricht nichts dafür, dass an einem Freitag dem 13. mehr Unglücke passieren als an einem Freitag dem 4. oder Donnerstag dem 3..

 

Wahrscheinlicher ist es, dass eine sogenannte „selbsterfüllende Prophezeiung“ vorliegt. Das heißt, dadurch, dass man erwartet, dass an diesem Tag schlimme Dinge passieren, kommt es tatsächlich dazu,  weil man durch das eigene unbewusste Verhalten dazu beiträgt.

 

Ich persönlich hatte in meiner Schulzeit einmal einen Fahrradunfall an einem Freitag dem 13. – passiert ist mir dabei jedoch nichts. War es also wirklich Unglück oder eigentlich eher Glück?

 

Wie ist es bei euch? Seid ihr abergläubisch oder ist euch an einem Freitag dem 13. mal etwas wirklich Schlimmes passiert? Werdet ihr heute besonders vorsichtig sein?
Sagt mir in den Kommentaren eure Meinung!

TeenEvent - Events für Teenager

0 Kommentare

Herbstlicher Ausflug zum Geocachen

Herbstlicher Wald

Goldenes Licht glitzert durch die orange, gelbe und rote Farbenpracht, die sich vor dem strahlend blauen Himmel abzeichnet. Die letzten warmen Sonnenstrahlen des Jahres kitzeln die Nase und ein Windstoß wirbelt das bunte Laub in die Luft. Ein wunderschöner Herbsttag steht vor der Tür. Ein perfekter Tag um die Natur zu genießen. Ein herbstlicher Ausflug zum Geocachen ist da genau das Richtige! Das Smartphone gezückt, das Ziel gespeichert und los geht es über verschlungene Pfade - immer der Kompassnadel hinterher. 

Bald schon wird der Abstand zum versteckten Schatz immer kleiner und es heißt „Augen auf!“. Wo ist das kleine Kästchen versteckt? In der Baumhöhle einer uralten Buche werden wir fündig: hinter unauffällig gestapelten Steinen ist eine kleine Tupperdose verborgen.

Geocache Dose

Wir schauen uns um, „Sind wir unbeobachtet?“. Vorsichtig wird die Dose herausgeholt, die Erde und die Blätter werden abgeschüttelt und die Schachtel wird geöffnet. Darin verbirgt sich ein Hinweis für Muggels: „Dieser Behälter wurde hier als Teil des weltweiten Sportes "GPS Schatzsuche" oder "Geocaching" platziert. Bitte entferne den Cache-Behälter nicht von seinem derzeitigen Ort (andere können ihn sonst nicht mehr finden). Bitte nimm diesen Zettel nicht aus dem Cache…“. Wir wissen Bescheid. Holen den Stift aus der Tasche und tragen uns hinter die zahlreichen anderen Abenteurer in das Logbuch ein. Wir grinsen uns an – ein Erfolg! Dann wird die Dose wieder versteckt. Der Cache online geloggt und wir spazieren weiter durch den herbstlichen Wald, auf dem Weg zu einem alten Turm auf einem Hügel – dort liegt der nächste Schatz versteckt!

Geocaching Logbuch

Falls euch der Bericht über meine Geocaching-Tour gefallen hat und ihr alles über dieses weltweite Netzwerk von Abenteurern erfahren wollt interessiert ihr euch vielleicht für das „GPS-Schatzsuche Event“. Dort erfahrt ihr von einem Profi alles, was es über das Geocachen zu wissen gibt und geht zusammen mit euren besten Freunden und richtigen GPS-Geräten auf die Suche nach sagenumwobenen Schätzen.

 

 

 

Oder seid ihr selbst schon einmal geocachen gegangen? Was sind euch dabei für Dinge passiert?

 

TeenEvent - Events für Teenager

1 Kommentare

Die 5 besten Sommer-Lifehacks

Die 5 besten Sommer-Lifehacks

So schaffst du es durch die heiße Jahreszeit

5 Tricks zum Nachmachen

Wenn die Temperaturen über 30 Grad steigen wird es langsam ein bisschen anstrengend. Man will sich ja wirklich nicht über zu gutes Wetter beschweren, aber es ist halt einfach sowas von HEIß!
Um euch die heißesten Tage des Jahres etwas zu angenehmer zu gestalten, habe ich für euch die 5 coolsten Life-Hacks zusammengestellt.

Wasser im Tiefkühlfach

Tipp 1: Kühle Getränke:

Ein kaltes Getränk an einem heißen Tag tut so richtig gut, aber das Wasser in deiner Trinkflasche ist lauwarm. Was tun? Bewahre deine Trinkflasche zukünftig einfach zur Hälfte mit Wasser gefüllt im Tiefkühlfach auf, fülle den Rest auf, bevor du das Haus verlässt und genieße noch lange Zeit gekühltes Wasser.

mehr lesen 0 Kommentare
Follow
Blogverzeichnis - Bloggerei.de

TeenEvent - Events für Teenager